Nationale und internationale Mitgliedschaften

Die Munich Business School engagiert sich als aktives Mitglied in den folgenden nationalen und  internationalen Verbänden und Bildungsgruppen:

AACSB International ist eine Vereinigung von Bildungsinstitutionen, Unternehmen, gemeinnützigen Organisationen und Regierungsorganisationen zur Förderung der Hochschulbildung in der Betriebswirtschaft und im Management. Die Mitgliedschaft impliziert keine Akkreditierung.

Die EFMD ist ein führendes internationales Netzwerk im Bereich der Management- und Business-School-Entwicklung. Die EFMD ist außerdem für die Vergabe von Akkreditierungen nach EQUIS- bzw. EPAS-Standards an Hochschulen und Studienprogramme zuständig.

Die ESO Education Group ist mit über 100 Mitgliedseinrichtungen und mehr als 1.000 Bildungs- und Integrationskonzepten einer der größten Zusammenschlüsse privater Bildungsträger in Deutschland. Die ESO Education Group arbeitet eng mit Unternehmen im In- und Ausland zusammen und garantiert international anerkannte und angesehene Abschlüsse.

Bei "Expat in the City" geht es darum, die in München lebenden Internationals zu inspirieren und zu informieren, indem man sie mit Menschen und Unternehmen verbindet, die verstehen, wie es ist, sich in einem neuen Land und in einem neuen Leben einzurichten.

Wir freuen uns, als Mitglied des FC Bayern Basketball Business Circle Teil eines großartigen Netzwerks zu sein. Dem FC Bayern Basketball drücken wir auch in dieser Saison wieder fest die Daumen.

Das Hochschulnetzwerk Bildung durch Verantwortung ist ein Zusammenschluss von Hochschulen, die das zivilgesellschaftliche Engagement von Studierenden, Lehrenden und anderen Hochschulangehörigen stärken möchten. Sie sehen die Ermutigung und Befähigung zu persönlicher und gesellschaftlicher Verantwortungsübernahme als wesentlichen Bildungsauftrag.

Der MedienCampus Bayern e.V. wurde 1998 vom Freistaat Bayern in Zusammenarbeit mit 13 führenden Medienaus- und Weiterbildungsinstitutionen gegründet. Heute zählt der Dachverband 112 Mitglieder. Ziel ist es, die Medienaus- und -weiterbildung in Bayern zu fördern, zu beraten, zu vernetzen und zu koordinieren.

Mit den Prinzipien für verantwortungsvolle Management-Ausbildung wollen die Vereinten Nationen nachhaltige Persönlichkeitsbildung an Wirtschaftshochschulen weltweit verankern. Die PRME-Prinzipien orientieren sich an den für Unternehmen geschaffenen Prinzipien des UN Global Compact.

Der Stifterverband ist eine Gemeinschaftsinitiative der Wirtschaft. Er tritt dafür ein, die deutsche Bildungs- und Forschungslandschaft nachhaltig zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert der Stifterverband Hochschulen und Forschungsinstitute, unterstützt Talente, analysiert das Wissenschaftssystem und leitet daraus Empfehlungen für Politik und Wirtschaft ab.

Der Verband der Privaten Hochschulen vertritt die Interessen der privaten Hochschulen in Deutschland. Er setzt sich für ein pluralistisches Hochschulsystem zum Wohle der Studierenden und der Gesellschaft ein und ist die einzige Interessenvertretung der privaten Hochschulen in Deutschland.