Business Coaching Kompetenzen in der Praxis: Coaching-Ausbildung – und was dann?

© gguy44 – iStock.com

In meinen Beiträgen im MBS Business Blog habe ich schon öfter berichtet, dass der Business Coach leider immer noch keine geschützte Berufsbezeichnung ist. Die professionelle Coaching Community, insbesondere der sogenannte „Roundtable“ der renommiertesten Coachingverbände, arbeitet bereits intensiv daran, dies zu ändern.

Parallel hierzu wird Coaching als Methodik im Businessalltag immer selbstverständlicher und beliebter. Entsprechend florieren die Coaching-Ausbildungen: Alleine in Deutschland werden über 400 solcher Ausbildungen angeboten. Die wichtigsten Auswahlkriterien für eine gute Coaching-Ausbildung habe ich Ihnen in meinem Beitrag Ausbildung zum Business Coach: Ein Leitfaden durch den Angebots-Dschungel aufgelistet.

Heute soll es um die Frage gehen, was eine gute und professionelle Coaching-Ausbildung dem Absolventen wirklich bringt. Lohnt sich das Investment von Zeit und Geld überhaupt? Was sind die „hard facts“ der Ausbildung?

Der Business Coach im Berufsalltag

In der Business Coaching-Ausbildung lernen die Teilnehmer die theoretischen Grundlagen und Hintergründe und eignen sich darüber hinaus einen praktischen Handwerkskoffer zur Bearbeitung von mindestens folgenden Themen an:

  • Probleme als interessante Herausforderungen annehmen: z.B. durch Reframing, Perspektivwechsel und realistische Selbsteinschätzung
  • Alternative Lösungen finden: z.B. durch strukturierte Problemanalyse, „Thinking out of the box“ und Zielanalyse
  • Flexible und situative Handlungskompetenz: z.B. durch Tools zur Verhaltensanalyse von anderen und sich selbst
  • Selbstmanagementkompetenzen in einem immer komplexeren Arbeitsalltag: z.B. durch Selektion und Priorisierung von Zielen; Analyse der Kompetenzen
  • Gesundheitsmanagement: z.B. durch Methoden zur Burnoutdiagnose und -prävention
  • Präventives Konfliktmanagement: z.B. durch Anwendung von wertschätzender und coachingspezifischer Kommunikation
  • Nachhaltige Performancesteigerung von Mitarbeitern: z.B. durch Methoden zur Motivationsanalyse und Kompetenzanalyse ebenso wie Methoden zur Implementierung

Business Coaching-Methoden können außerdem dazu dienen, den konstruktiven Umgang mit Gesprächspartnern zu verbessern: Mitarbeiter fühlen sich wertgeschätzt, Kunden fühlen sich besser verstanden, Verhandlungen laufen entspannter und bei Verkaufsgesprächen entsteht schneller Vertrauen. All das sind wichtige Faktoren für die berufliche Praxis von Selbstständigen, Führungskräften und Geschäftsführern.

Methodenkompetenz für die berufliche Praxis

Darüber hinaus wird inzwischen von vielen Mitarbeitern einer Personalabteilung erwartet, dass sie die Qualitätsstandards von Business Coaching im Detail kennen, um einen hochqualifizierten Business Coaching-Einsatz im Unternehmen gewährleisten zu können. Dazu gehören mindestens ein adäquates Konzept für den Einsatz der Personalentwicklungsmethode Business Coaching sowie die passenden Auswahlkriterien und Matchingmethoden, um externe Coaches zu beauftragen.

Trainer können ihre Seminare personalisiert anbieten, was durch den Einsatz von professionellen Coaching-Tools besser und überzeugender gelingt.

Der Benchmark in der Unternehmensberatung setzt auf eine Beratung auf Augenhöhe mit interaktiver Diskussion und individueller Lösungsfindung zusammen mit dem Kunden. Durch Business Coaching-Kommunikationsansätze kann dies leichter umgesetzt werden.

Projektmanagement scheitert oft an menschlichen Faktoren. Der Projektmanager kann durch den Einsatz von Business Coaching-Methoden sowohl die Motivation als auch die Leistungsbereitschaft seiner Projektmitarbeiter deutlich steigern.

Business Coaching funktioniert vor allem dank Methoden des Hinterfragens und Veränderns des eigenen Blickwinkels. Dies führt zu einer Veränderung des Betrachtungs-/Zeithorizontes, zu detailliertem Hinterfragen der Ist-Situation und zur Selbstreflektion, um schlussendlich neue Ideen und präzise Zielumsetzung zu ermöglichen.

Der nächste Zertifikatslehrgang Business Coach MBS beginnt im April 2016. Weitere Informationen finden Sie hier.

Prof. Dr. Evelyn Albrecht
Über Prof. Dr. Evelyn Albrecht 24 Artikel
Prof. Dr. Evelyn Albrecht ist Programmdirektorin des Zertifikatslehrgangs Business Coach an der MBS und führt diesen auch selbst durch. Sie studierte Naturwissenschaften, BWL und Philosophie und sammelte anschließend 15 Jahre lang Erfahrungen im Top-Management internationaler Unternehmen. Albrecht arbeitet seit über zehn Jahren als Coach und Autorin, ist Senior Coach des DBVC und QRC und außerdem Mitglied in zahlreichen internationalen Coaching-Verbänden. Zusätzlich lehrt und forscht sie als Professorin für Unternehmensführung und Projektmanagement. Dozentenprofil