WirtschaftsWoche Hochschulranking 2019: Munich Business School erreicht zum 10. Mal in Folge Top-Ten-Platzierung

© WirtschaftsWoche

Die Absolventen der Munich Business School (MBS) zählen zu den gefragtesten Nachwuchskräften bei Arbeitgebern in Deutschland. Das bestätigt das heute veröffentliche Hochschulranking 2019 der WirtschaftsWoche, für das 650 Personalverantwortliche kleiner, mittlerer und großer Unternehmen hinsichtlich der Arbeitsmarkttauglichkeit von Hochschulabsolventen befragt wurden.

Sie wählten die Munich Business School auf Platz 8 aller Fachhochschulen im Bereich Betriebswirtschaftslehre. Damit ist die MBS die zweitbeste private Institution im Ranking – und die einzige, die bereits zum 10. Mal in Folge eine Top-Ten-Platzierung erreichen konnte.

Das WirtschaftsWoche Hochschulranking wird jährlich vom Personaldienstleister Universum Global durchgeführt. Für das aktuelle Ranking haben die Experten 650 Personalverantwortliche von „(…) Unternehmen mit zehn bis zu Tausenden Beschäftigten (gefragt), von welchen Universitäten sie am liebsten Mitarbeiter rekrutieren – und auf welche Kriterien sie dabei besonders achten.“

Das WirtschaftsWoche Hochschulranking ist das einzige, das auf der Einschätzung von Personalentscheidern basiert und damit als besonders unabhängig gilt. Denn von den Hochschulen selbst bereitgestellte, „aufbereitete“ Daten werden nicht in die Wertung mit einbezogen.

Konstant hohe Qualität der Ausbildung

Von allen Fachhochschulen im Bereich Betriebswirtschaftslehre erreicht die MBS im aktuellen WirtschaftsWoche Hochschulranking 2019 einen hervorragenden achten Platz. Sie ist damit bereits zum zehnten Mal in Folge in den Top Ten vertreten – ein Ergebnis, das keine andere private Hochschule vorweisen kann. Unter den privaten BWL-Fachhochschulen erreicht die MBS sogar den zweiten Platz – und ist damit im süddeutschen Raum konkurrenzlos unter den Fachhochschulen.

„Wir freuen uns sehr über unser erneutes positives Abschneiden im aktuellen Ranking der WirtschaftsWoche. Besonders stolz macht uns die Tatsache, dass wir seit nunmehr zehn Jahren und ohne Unterbrechung eine feste Größe in der Spitzengruppe sind. Wir deuten dies als Beleg für die konstant hohe Qualität unserer Ausbildung über alle Studienprogramme hinweg; gleichzeitig nehmen wir das Ergebnis als Ansporn, uns weiter zu verbessern“, so Prof. Dr. Stefan Baldi, Dekan der Munich Business School.

MBS Absolventen sind gefragte Nachwuchskräfte auf dem deutschen Arbeitsmarkt

Bei der Gestaltung der Studieninhalte legt die MBS seit jeher großen Wert auf hohen Praxisbezug. Entscheidend für eine erfolgreiche Ausbildung ist schließlich nicht nur das erlernte theoretische Wissen, sondern auch die Fähigkeit der Absolventen, dieses in die Praxis umzusetzen.

„Letztendlich geht es für uns als Hochschule darum, unsere Studierenden optimal auf den Arbeitsmarkt und eine erfolgreiche Karriere im International Business vorzubereiten. In dieser Hinsicht ist das WirtschaftsWoche Hochschulranking besonders aussagekräftig, da hier die Arbeitsmarkttauglichkeit unserer Absolventen von Personalentscheidern potenzieller Arbeitgeber bewertet wird“, so das Fazit von Prof. Dr. Stefan Baldi. „Die wichtigste Erkenntnis für uns ist, dass unsere Studierenden sich keinerlei Sorgen um eine erfolgreiche berufliche Zukunft machen müssen.“

Das komplette WirtschaftsWoche Hochschulranking 2018 finden Sie online (Premium Content) und in der aktuellen Printausgabe der WirtschaftsWoche (Ausgabe 19 vom 3. Mai 2019).

WirtschaftsWoche Logo © WirtschaftsWoche