Dr. Franz Pfister, Dozent im Rahmen des Digital Business Model/ Digital Transformation erhält Eugen Münch-Preis 2019 für innovative Gesundheitsversorgung

Dr. Franz Pfister, MBA Alumnus und Dozent im Rahmen des Digital Business Model/ Digital Transformation Schwerpunkts des Master-Sudiengangs der Munich Business School und sein Team sind für das Deep-Learning-System „deepc“ in der Kategorie praktische Anwendung mit dem Eugen Münch-Preis 2019 für innovative Gesundheitsversorgung ausgezeichnet worden.

Mit der von ihnen entwickelten Künstlichen Intelligenz können MRT- und CT-Bilder des Gehirns in Echtzeit auf Auffälligkeiten hin analysiert werden. Im Unterschied zu anderen KI-Systemen ist deepc nicht auf ein einzelnes Krankheitsbild beschränkt. Das System lernt, wie „gesunde“ Untersuchungen aussehen und erkennt davon abweichende Aufnahmen, die es – ähnlich der Rechtschreibkontrolle bei einer Textsoftware – markiert. Diese Untersuchungen werden dem Radiologen im Diagnoseprozess entsprechend visuell hervorgehoben. Damit unterstützt deepc bei der Befundung von Aufnahmen und kann dazu beitragen, dass keine Auffälligkeiten übersehen werden. Ab 2020 wird deepc in der Neuroradiologie am Klinikum rechts der Isar eingesetzt und evaluiert, das als Konsortialpartner an der wissenschaftlichen Entwicklung beteiligt ist. Eine Verwendung von deepc für radiologische Aufnahmen anderer Organe ist in Planung.

Franz MJ Pfister ist Mediziner, Datenwissenschaftler und Unternehmer und gilt als führender Experte an der Schnittstelle zwischen Medizin und KI. Seine akademische Laufbahn umfasst ein Medizinstudium an der Ludwig-Maximilians-Universität (München) und der Harvard Medical School (Boston, USA) mit Promotion im Bereich der Neurowissenschaften. Zusätzlich erwarb er einen Master of Business Administration im Bereich Healthcare Management der Munich Business School und einen Master of Science im Bereich Data Science im Elitestudiengang des Elitenetzwerks Bayern an der LMU München. Franz Pfister leitet derzeit mehrere Initiativen und baut Unternehmen im Bereich medizinischer KI auf, um die Qualität der Patientenversorgung und die Effizienz des Gesundheitssystems zu verbessern. Er ist Mitgründer und CEO des preisgekrönten KI-Startups “deepc“.

Einen Film zu seiner Arbeit können Sie hier sehen:

https://youtu.be/NkGa-LMmCaY

Wir gratulieren Dr. Franz Pfister für seinen Preis und sein innovatives und hilfreiches KI-System.

 

Stiftung Münch. (2019, 27. November). Eugen Münch-Preis 2019 geht an Steffen Fleßa, Patrick Jahn, Franz Pfister und Matthias Gräser. [Pressemeldung]. Abgerufen von https://idw-online.de/de/news727875.