LEHRE UND LERNEN
  • Individuelle Persönlichkeit im Zentrum
  • Anwendungsorientierte Lehre
  • Aktuelle Lernmethoden

Ihre Lernreise an der MBS

An der Munich Business School (MBS) verstehen wir Lernen und Lehren als eine gemeinsame Reise innerhalb der gesamten MBS Community. Inspiriert vom MBS Explorer Spirit, verbindet die Reise neue Erfahrungen, Herausforderungen, Abenteuer, individuelle Wege und Zusammenhalt auf dem Weg zu den Lernzielen. Die Ziele können für jeden Studierenden individuell sein, werden für jeden Studiengang definiert und sind in den institutionellen Lernzielen der MBS manifestiert. In den Mittelpunkt des Lernens stellen wir Eigenverantwortung, individuelle Persönlichkeit und studentische Aktivitäten, die darauf ausgerichtet sind, neues Wissen kritisch zu hinterfragen und zu erweitern.

„Gute, anspruchsvolle und praxisnahe Lehre steht bei der Munich Business School seit jeher im Fokus der Ausbildung und macht den entscheidenden Unterschied in der Bildung und im Studium aus. Uns hier immer weiter zu verbessern und Lehre und Lernen als Symbiose zu implementieren, das ist unser täglicher Anspruch und Ansporn!“

Prof. Dr. Stefan Baldi, Dekan Munich Business School

Lernen und Lehren als gemeinsame Expedition:
MBS Learning and Teaching Philosophy

Auf unserer gemeinsamen Lehr- und Lern-Expedition sind uns folgende Aspekte besonders wichtig:

Unterschiedliche Lernorte fördern das Lernen

Lernorte sind ein wichtiger Aspekt für eine reichhaltige Lernerfahrung. Das Lernen an der MBS erfolgt daher durch eine bewusste Integration von Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Universität, sowohl in physischen als auch in virtuellen Räumen. Verschiedene Lernorte bieten den Lernenden unterschiedliche Perspektiven in Verbindung mit den Lerninhalten – ob online oder am Campus, ob auf Exkursion, im Praktikumsbetrieb oder an der Partnerhochschule im Ausland.

Nur eine Vielfalt an zeitgemäßen Lehrmethoden schafft Lernerfolg

Unsere Lehrmethoden ermöglichen ein Lernen, das auf den Stärken der Studierenden aufbaut. Entsprechend vielfältig und innovativ sind die eingesetzten Methoden, so dass jeder Lernende einen optimalen, individuellen Lernerfolg erzielen kann. Wir integrieren in unser gemeinsames Lernen über alle Kurse hinweg unter anderem Gruppenprojekte, Reflexionen, Fallstudiendiskussionen, Simulationen, Praxisprojekte, Innovations-Workshops oder erlebnisorientierte Lernelemente – je nach Passung in Präsenz oder über digitale Plattformen. 

Alle Lehrinhalte basieren auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen

Mit dem evidenzbasierten Lehransatz der MBS werden ausschließlich aktuelle, wissenschaftlich abgesicherte Theorien, Ansätze und Methoden vermittelt. Persönliche und praktische Erfahrungen (die wir klar als solche kennzeichnen und nicht als allgemein gültiges Wissen darstellen) erweitern dabei den Lernkontext.

Lernen heißt neugierig sein

Die Dozierenden der MBS wecken die Neugier, inspirieren und schaffen Sicherheit beim Erwerb von Wissen und beim Sammeln von Erfahrungen. Sie fördern nicht nur das eigenständige Denken, sie fordern es. An der MBS fördern und begeistern wir uns für „out-of-the-box“-Denken. Als Entdeckerteam gehen wir den Lernprozess gemeinsam, dialog- und feedbackorientiert an. Jeder übernimmt Verantwortung für sich und für andere. Der Lernerfolg wird zwar auch durch Noten gemessen, im Mittelpunkt steht für uns jedoch der Erfolg in der persönlichen Entwicklung jedes einzelnen Studierenden.

So vielfältig und einzigartig wie unsere Community: Lehr- und Lernformate an der MBS

Je nach Passung und Studienprogramm implementieren wir unterschiedlichste Lehr- und Lernformate, die insbesondere auf erfahrungs-, projekt- und kompetenzbasierter Didaktik basieren. Wir sind der festen Überzeugung, dass nur so nachhaltiges Lernen funktionieren kann – weg von reinem Frontalunterricht hin zu realitätsnahen und modernen Lernformaten.

Beispiele gefällig? Hier finden Sie eine Auswahl unserer Formate.

Business und Sozialprojekte – Von und mit Praxispartnern lernen
Business und Sozialprojekte – Von und mit Praxispartnern lernen

Integraler Bestandteil aller Studienprogramme sind Business Projekte mit Partnerunternehmen. Die Studierenden erhalten die Chance ein reales Projekt für einen Großkonzern, ein mittelständisches Unternehmen, ein Start-up oder eine Non-Profit-Organisation zu bearbeiten. Im Team arbeiten sie über einen Zeitraum von mehreren Monaten an diesem praxisrelevanten Projekt. Dadurch lernen sie die internen Prozesse und Strukturen des Unternehmens kennen und haben gleichzeitig die Möglichkeit, die erworbenen Fachkenntnisse in der Praxis erfolgreich anzuwenden.

Bachelor-Studierende der MBS realisieren gleich zu Beginn ihres Studiums ein Sozialprojekt in Kooperation mit einer sozialen Einrichtung bzw. Non-Profit-Organisation. Neben dem Erlernen von Projektmanagementfähigkeiten tauchen die Studierenden in andere Lebenswirklichkeiten ein und erleben verschiedene Perspektivwechsel.

Hands-on Workshops – Nachhaltiges Lernen durch Wissensanwendung
Hands-on Workshops – Nachhaltiges Lernen durch Wissensanwendung

In unseren Studienprogrammen legen die Studierenden „Hand an“ und setzen konkrete Aufgaben in Workshop-Settings um. In Digitalisierungsworkshops werden zum Beispiel digitale Technologien aktiv angewendet, eigene Webseiten für Projekte programmiert oder Online-Marketing-Maßnahmen umgesetzt. In anderen Workshops dreht sich alles um die Aneignung agiler Arbeitsmethoden oder Kreativitätstechniken.

In der eigens für den MBA General Management konzipierten „Start-up Week“ wenden die Studierenden die Methoden des Design Thinking und des Lean-Startup an, entwickeln eigene Ideen in einem Design Sprint und teilen diese mit Gründer*innen aus der MBS Community. Ähnliche Wege gehen auch die Studierenden des Master-Programms Innovation and Entrepreneurship mit ihrem eigenen Start-up Projekt, in dem sie unter anderen an digitalen Prototypen verschiedene Anwendungen kreieren.

Und auch das MBS Career Center führt regelmäßig Workshops durch, in denen Studierende reale Aufgabenstellungen bearbeiten und dabei von einem unserer zahlreichen Kooperationsunternehmen betreut werden. So geht Anwendung!

Vom Hörsaal in die ganze Welt – Lernen an unterschiedlichen Orten
Vom Hörsaal in die ganze Welt – Lernen an unterschiedlichen Orten

Egal ob im Praktikumsbetrieb im In- und Ausland oder bei Partnerhochschulen, ob bei Exkursionen oder kulturellen Aktivitäten: Für die MBS findet Lernen an vielen verschiedenen Orten statt. Denn wir sind überzeugt, dass neues Wissen und Erkenntnisse nicht durch reines Zuhören im Hörsaal entstehen. Es kann also durchaus vorkommen, dass Sie ein Dozierender zur „Immersion at home“ in den Münchner Westpark einlädt, um die asiatische Kultur besser zu verstehen, oder Fallstudiendiskussionen direkt bei den betroffenen Unternehmen stattfinden. Das gleiche gilt für vielfältige Fachvorträge aus der Praxis. Hier kommen Expert*innen aus verschiedenen Unternehmen für Gastvorträge regelmäßig an die MBS oder die Studierenden besuchen die Firmen und andere Organisationen, um direkt vor Ort zu lernen.

Business Simulationen und Teilnahme an Wettbewerben – Anwendung hautnah erleben
Business Simulationen und Teilnahme an Wettbewerben – Anwendung hautnah erleben

Eine besondere Lernerfahrung erwartet die Studierenden des MBA General Management im Rahmen der „Business Simulation Week“: Nach einem zweitägigen Bootcamp in Accounting and Finance übernehmen die Teilnehmenden über vier Tage hinweg spezifische Schlüsselrollen in einem angeschlagenen Unternehmen und haben die Aufgabe, dieses wieder zur Rentabilität und Wachstum zu führen. Ein herausforderndes Unterfangen, in dem die Studierenden sofort die Auswirkungen ihres eigenen Handels erleben.

Auch in den anderen Studienprogrammen setzen wir Simulationen ein, um direkte Anwendungen und Rückmeldung zu erhalten, zum Beispiel im Rahmen von kulturspezifischen Kursen, um Verhalten und die gesamte Dynamik (Netzwerke, kulturelle Faktoren usw.) zu simulieren und in einen realistischen Kontext zu setzen.

Genauso können unsere Studierenden als Teil ihrer Lernreise an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen, um neben dem internen MBS-Feedback auch Rückmeldung aus dem externen Umfeld zu erhalten. Beispiele sind Open Innovation Challenges, Business Plan Wettbewerbe oder die Mark Challenge im Luxusgüter-Bereich. Die Studierenden bereiten im Unterricht alle notwendigen Unterlagen und Anforderungen vor, so dass die Teilnahme möglichst erfolgreich ist.


Qualitätssicherung

Lernerfolge nachhaltig sichern: Assurance of Learning an der MBS

Dank unserer modernen Lehrpläne und innovativen didaktischen Ansätze werden Sie im Zuge unserer gemeinsamen „Lernreise“ optimal auf zukünftige berufliche Herausforderungen und die nächsten Karriereschritte vorbereitet. Dabei ist es uns als Hochschule besonders wichtig, dass Sie als Studierende*r Ihren eigenen Weg gehen und Ihre individuelle Persönlichkeit entfalten können.

Im Zentrum stehen dabei auch immer unsere institutionellen Lernziele, die sowohl die Mission und Werte der MBS widerspiegeln als auch für jedes Studienprogramm weiterentwickelt wurden. Sie stellen die jeweiligen Kompetenzen dar, die Sie während Ihres Studiums erwerben, ausbauen, festigen und perfektionieren.

Ob Sie die Kompetenzziele im Verlauf Ihres Studiums erreichen, wird im Rahmen des sogenannten Assurance of Learning-Prozesses überprüft. Diese besondere Form der Qualitätssicherung ermöglicht es uns, die Curricula und die damit einhergehenden Lehr- und Lernformate stetig weiterzuentwickeln und so ihren persönlichen Lernerfolg zu sichern.

MBS Absolvent*innen…

...sind global orientiert und verfügen über ein kulturelles Bewusstsein, das ihnen ein bewusstes Handeln in einem internationalen Umfeld ermöglicht.

...haben einen ganzheitlichen Überblick über relevante Theorien und Praktiken der internationalen Betriebswirtschaft und des Managements.

...handeln verantwortungsbewusst, indem sie ethische und nachhaltige Überlegungen in ihre Entscheidungen einbeziehen.

...arbeiten sowohl in Führungspositionen als auch in anderen Funktionen effektiv mit anderen zusammen.

...verfügen über eine unternehmerische Denkweise und die Fähigkeit, innovative und kreative Lösungen zu entwickeln.

...sind kritische Denker, die Entscheidungen auf der Grundlage fundierter analytischer Überlegungen treffen können.

...streben eine kontinuierliche persönliche Entwicklung und lebenslanges Lernen an.

Unsere Lernziele für unsere einzelnen Studienprogramme

Gemeinsam die Lehre verbessern: Qualitätssicherung und Weiterentwicklung an der MBS

Weiterentwicklung der Lehre

Um die Qualität der Lehre kontinuierlich zu verbessern, unterstützt die Munich Business School außerdem die berufliche und persönliche Entwicklung ihrer Dozierenden. Initiativen zur Verbesserung der Lehre und des studentischen Lernens umfassen u. a.:

  • Individuelle Weiterbildungen
  • Workshops zu verschiedenen Lehrmethoden
  • Offene Inhouse-Schulungen und -Seminare
  • Sprachkurse
  • Kontinuierlicher Dialog zwischen Lehrkräften, ob auf dem Campus oder online
  • Jährlicher MBS Teaching Day mit umfangreichen Workshops und BarCamps

Der MBS Teaching Award


Gute Lehre soll belohnt werden

Um herausragende Leistungen in der Lehre zu würdigen, wird seit 2020 der MBS Teaching Award vergeben. Zu den Vergabekriterien zählen neben der Anwendung innovativer Lehrkonzepte, ein starkes Engagement in der Lehre und Fokus auf den studentischen Lernerfolg sowie exzellente Betreuung und Förderung der Studierenden. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von EUR 2.500 dotiert.

Bisherige Lehrpreisträger*innen:

PAGE-TITLE: Lehre und Lernen an der MBS