Bachelor-Studentin Jana Sefzik ins Max-Weber-Programm aufgenommen

Max-Weber-Programm

Im April diesen Jahres wurde MBS-Bachelor-Studentin Jana Sefzik in das Max-Weber-Programm der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen und ist nun Teil des Elitenetzwerk Bayerns. Das Programm fördert begabte Studierende an Hochschulen in Bayern und unterstützt deren fachliche und persönlichkeitsbildende Weiterentwicklung sowohl finanziell als auch ideell mit entsprechenden Seminaren. Im Interview erzählt Jana Sefzik, wie sie auf das Programm aufmerksam wurde, wie der Bewerbungsprozess ablief und was sie sich von der Teilnahme erhofft.


MBS Marketing: Liebe Jana, vor Kurzem wurdest du in das Max-Weber-Programm der Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Wie bist du auf das Programm aufmerksam geworden und was interessiert sich daran?

Jana Sefzik: Herr Schulten aus dem Examination Office der MBS hat mich im Oktober 2019 auf das Max-Weber-Programm (MWP) aufmerksam gemacht und gefragt, ob ich damit einverstanden wäre, dass mich die MBS für das Stipendium nominiert. Ich habe mich natürlich sehr über diese Anfrage gefreut und mich anschließend genauer mit dem MWP befasst. Besonders ansprechend finde ich, dass Studierende aus den verschiedensten Fachrichtungen zusammenkommen, um sich auszutauschen und miteinander aktuelle Themen zu diskutieren. Auch die Angebote der individuellen Betreuung, viele Möglichkeiten einer frühzeitigen Einbindung in die Forschung, die Förderung von Internationalität sowie interdisziplinäre, persönlichkeitsbildende und berufsbezogene Elemente haben mein Interesse geweckt.

MBS Marketing: Wie lief der Bewerbungsprozess ab?

Jana Sefzik: Es gibt unterschiedliche Wege in das MWP: Man kann sich direkt über die Hochschulreife als Bewerberin oder Bewerber qualifizieren oder über die Hochschulauswahl. Möglich ist hierbei eine qualifizierte Eigenbewerbung, der Vorschlag durch einen Hochschullehrenden, der Vorschlag durch einen Elitestudiengang oder der Vorschlag durch das Prüfungsamt. Nach der Nominierung durch die MBS musste ich zunächst im Januar 2020 eine schriftliche Bewerbung einreichen. Aufgrund der schriftlichen Unterlagen findet eine Vorauswahl statt. Anschließend werden die Bewerberinnen und Bewerber im nächsten Schritt zu einem zweitägigen Auswahlseminar eingeladen, das bei mir Mitte März in Dachau hätte stattfinden sollen. Aufgrund von COVID-19 musste dies sehr kurzfristig in ein Onlineformat umgewandelt werden. An diesem Wochenende hatte ich zwei Einzelgespräche, ein fachnahes und ein allgemeines. Normalerweise gibt es zusätzlich verschiedene Gruppenrunden mit Kurzreferaten aller Bewerberinnen und Bewerber. Leider konnten wegen der momentanen Beschränkungen keine Gruppendiskussionen mit anderen Bewerbern stattfinden. Deshalb habe ich das Referat vor einem Mitglied der Auswahlkommission gehalten mit anschließender Diskussion über das Thema. Innerhalb einer Woche nach dem Auswahlseminar erhielt ich einen Brief vom MWP mit der Nachricht, dass ich in das Programm aufgenommen wurde.

MBS Marketing: Was sind die Inhalte und Förderungen des Programms und was erhoffst du dir durch die Teilnahme?

Jana Sefzik: Die Studienstiftung betreibt Nachwuchsförderung für Wissenschaft, Wirtschaft, öffentliche Verwaltung und Kunst. Durch ihr Förderprogramm vermittelt sie wissenschaftliche Vertiefung, fachübergreifenden Dialog, Weltoffenheit und internationale Erfahrungen. So bietet das Max-Weber-Programm den Stipendiatinnen und Stipendiaten neben einer finanziellen Förderung auch ein sehr großes Angebot an ideeller Förderung. Es gibt Frühjahrs- und Sommerakademien, Sprachkurse im Ausland, Softskill-Seminare, drei Max-Weber-Feste, wissenschaftliche Exkursionen, Tagungen zu verschiedenen Themen, das Kontaktseminar Wirtschaft und auch die aktive Mitgestaltung des Programms „Stipendiaten aktiv!“ ist möglich. Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten haben zwei Ansprechpartner im MWP, die einem bei Fragen rund um das Stipendium zur Verfügung stehen und auch Sprechstunden anbieten, um einen während des Studiums zu unterstützen. Zusätzlich kann man sich auch für eine Mentoring-Gruppe anmelden, in der man sich mit einem Hochschullehrenden des persönlichen Studienfachs und Studierenden der gleichen Fachrichtung austauschen und Tipps für die weitere Studienplanung erhalten kann.
Ich freue mich schon sehr darauf, das vielseitige Angebot wahrzunehmen, hoffentlich auch bald wieder persönlich und nicht nur online. Die Möglichkeit zu haben, neue Leute kennenzulernen und mich auch mit Studierenden anderer Studienfächern auszutauschen, finde ich toll. Meine Sprachkenntnisse in Mandarin, die ich an der MBS erworben habe, möchte ich gerne in Sprachkursen ausbauen. Außerdem habe ich vor, die Softskill-Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung zu nutzen.

MBS Marketing: Die Vernetzung der Stipendiatinnen und Stipendiaten untereinander ist ein wichtiger Baustein des Max-Weber-Programms. Wie kann das aktuell umgesetzt werden? Konntest du trotz Corona-Beschränkungen schon weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer kennenlernen?

Jana Sefzik: Durch die Corona-Beschränkungen ist es natürlich schwieriger, die anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten kennenzulernen, aber das Max-Weber-Programm hat sehr schnell viele Angebote in Onlineformate umgewandelt. So gibt es online Spieleabende, Stammtische, Softskill-Seminare, Sprachkurse, Tagungen, Fotografie-Stammtische, ein MWPub-Quiz, eine Schreibwerkstatt sowie Informationsveranstaltungen für die Neuaufgenommenen. Es besteht keine Pflicht an den Veranstaltungen teilzunehmen, aber ich kann bereits aus meiner Erfahrung berichten, dass es auch auf diese Weise immer sehr spannend ist, seine Mitstipendiatinnen und Mitstipendiaten kennenzulernen. Bei den ersten Events war es etwas merkwürdig und ungewohnt, da man die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch nie zuvor persönlich getroffen hatte. Durch die Online-Vorlesungen und Online-Veranstaltungen der MBS war es aber gar keine so große Umstellung mehr.

MBS Marketing: Das Programm vergibt auch eine finanzielle Förderung für Auslandsvorhaben. Weißt du schon, wofür du diese genau nutzen willst?

Jana Sefzik: Man kann sich nach seiner Aufnahme auch für die Auslandsförderung bewerben, da das Max-Weber-Programm Studierenden ermöglichen möchte, auch im Ausland ihren Horizont zu erweitern und Erfahrungen zu sammeln. Dies kann in Form eines Auslandsstudiums, Praktikums, Forschungsprojekts und PJ-Tertials  stattfinden. Im Juni habe ich die Zusage erhalten, dass das MWP auch mein Auslandssemester in Irland im Herbst 2020 unterstützen wird. Hierbei gibt es Zuschüsse zu den Reisekosten, der Auslandskrankenversicherung den Studiengebühren und Unterhaltskosten.