Praxisprojekt im Master Sports Business and Communication: Studierende entwickeln neue Content-Ideen für das digitale Sportsponsoring der TusSies Metzingen

MBS SBC TusSies Metzingen

Praxisprojekte in Zusammenarbeit mit Unternehmen, Vereinen und Verbänden aus der Sportbranche sind ein wichtiges Element des Studienprogramms Master Sports Business and Communication (SBC) an der Munich Business School. Durch die Praxisprojekte erhalten die Studierenden die Möglichkeit, schon während ihres Studiums praktische Erfahrungen im Sports Business zu sammeln und wichtige Kontakte in der Branche zu knüpfen. Auf der anderen Seite profitieren die Partnerunternehmen von den frischen Ideen und innovativen Lösungsansätzen der Studierenden.

Über zwei Semester hinweg haben die aktuellen Masterstudenten wieder hochinteressante Praxisprojekte umgesetzt: mit der Digitalberatung LOBECO, dem Start-up Kinexon sowie mit dem SocialMedia Institute (SMI) und dessen Kunden, den Bundesliga-Handballerinnen der TusSies Metzingen.

In den kommenden Wochen möchten wir euch diese Praxisprojekte genauer vorstellen und beginnen – Ladies first! – mit den TusSies Metzingen.

Analyse und Ausbau der Sponsorenintegration auf den Social-Media-Kanälen der TusSies

In Zusammenarbeit mit dem in Stuttgart ansässigen SocialMedia Institute hat das Frauenhandballteam TusSies Metzingen bereits eine erfolgreiche Strategie entwickelt, die sozialen Medien gewinnbringend für sich zu nutzen und dabei auch die Sponsoren des Teams miteinzubinden.

Aufgabe der SBC-Studierenden Julia Kikker, Raphael Gaulinger, Philipp Hoffmann und Daniel Schlupf war es nun, die bestehende Integration der Sponsoren in den Social-Media-Content der TusSies auszuwerten – und darauf aufbauend Empfehlungen für einen strategischen Ausbau der Maßnahmen zu entwickeln.

Dazu sahen sich die SBC-Studierenden die Facebook-Aktivitäten der TusSies hinsichtlich der Einbindung der Sponsoren des Teams genau an. Anschließend entwickelten sie neue Content-Ideen für Facebook und Instagram, um die aktuellen Partner noch besser einzubinden und neue zu gewinnen. Ein weiteres Ziel war es, Ideen zu generieren, durch die die TusSies ihren Bekanntheitsgrad erhöhen und die Interaktion mit den Fans in den sozialen Medien verbessern können. Dazu untersuchten die Studierenden die Social-Media-Auftritte anderer Vereine aus verschiedenen deutschen Profiligen und leiteten eigene Ideen für die Weiterentwicklung der digitalen Content-Strategie der TusSies ab.

Train Like a TusSie

Das Fazit des Projektteams: „Mit der Kombination aus bewährten Kategorien (…) und völlig neuen Ideen (…) kann ein abwechslungsreicher Content in den sozialen Netzwerken gestaltet werden, der sowohl für die Follower als auch die Sponsoren interessant und lukrativ ist.“

Man darf gespannt sein, welche der von den SBC-Studenten vorgeschlagenen neuen Formate die TusSies zusammen mit dem SocialMedia Institute umsetzen werden. Soviel sei schon einmal verraten: Vielleicht präsentieren euch die Spielerinnen unter dem Motto „Train Like a TusSie“ schon bald ihre besten Trainingstipps auf Facebook oder Instagram!

MBS SBC TusSies MetzingenDas letzte Heimspiel der Saison verfolgten die SBC-Studierenden übrigens live in der Öschhalle, der wegen der stets tollen Stimmung auch „Öschhölle“ genannten Heimspielstätte der TusSies.

„Wir wurden von Christoph Kalf, unserem direkten Ansprechpartner bei den TusSies, zum Spiel eingeladen, sozusagen als Abschluss des Praxisprojektes. Wir bekamen sogar VIP-Karten und hatten die Chance, noch einmal persönlich mit einigen Spielerinnen und Christoph zu sprechen. Insgesamt war es ein sehr schöner und stimmungsvoller Abschluss, unter anderem auch, weil die TusSies souverän mit 33:20 vor ausverkaufter Halle gewinnen konnten“, so die SBC-Studierenden.