Mein Praktikum im Bereich Marketing & Sales bei der NCTE AG – Bachelorstudent Lucas Reischl berichtet

MBS Insights: Warum ist es deiner Meinung nach für junge Studierende wichtig, Praktika zu machen und Praxiserfahrung zu sammeln?

Lucas Reischl working at NCTE AG

Lucas Reischl: Theorie mag die Basis eines jeden Berufsleben ausmachen und ohne eine ausreichende Fachkenntnis wird es schwer sein, sich bewähren zu können. Dennoch ist die Praxis meist nicht lehrbuchsgetreu, sondern verlangt eine Bandbreite an Soft Skills, die das Fachwissen optimal komplementieren. Aber eben jene Soft Skills im Umgang mit Vorgesetzten und Kund*innen oder gar ein hohes Maß an Organisation können nur durch praktische Erfahrungen positiver oder negativer Natur erlangt werden. Das Erleben eines Arbeitsalltags ist daher wichtig, um den grundlegenden Umgang innerhalb einer komplexen Organisations-/Unternehmensstruktur kennenzulernen. Das erfolgreiche Eingliedern der eigenen Fachkenntnis gelingt dann ganz von selbst.

MBS Insights: Was würdest du Studierenden raten, die ebenfalls auf der Suche nach einem Praktikumsplatz sind und erste berufliche Erfahrungen sammeln möchten?

Lucas Reischl: Ich habe mich bewusst für ein eher kleines Unternehmen entschieden. Hier spielt die persönliche Komponente eine deutlich zentralere Rolle. Während man innerhalb eines multinationalen Konzernes mehr als eine*r unter vielen angesehen wird, kann in einer kleineren Firma jede*r Mitarbeiter*in nach nur kurzer Zeit deinem Gesicht einen Namen zuordnen. Dies hat zum einen kommunikative Vorteile, heißt aber auch, dass der Grad an Verantwortung insgesamt wächst, da Fehler direkt auf einen selbst zurückfallen können. Als generelle Maxime würde ich allen raten, immer man selbst zu sein. Dies mag zwar wie ein Kalenderspruch klingen, jedoch kann einem*r ein Verstellen während des Bewerbungsgesprächs schnell auf die Füße fallen, wenn man sich dann persönlich innerhalb der Firma über den Weg läuft. Authentizität siegt zum Schluss meist über den reinen Lebenslauf und ist vor allem in kleineren Firmen von zentraler Bedeutung. Zudem würde ich jedem*r raten, sich zu trauen, sein*ihr Wissen und die eigenen Erkenntnisse vorzutragen und sich aktiv in die Arbeitsprozesse zu involvieren. Dadurch kann zum einem der Mehrwert an Erfahrungen gesteigert werden und zum anderen lässt es bei einem*r selbst das Gefühl zurück, eigenhändig etwas geschaffen und nicht nur eine Aufgabenliste abgearbeitet zu haben.