Wie MBS Professor Dr. Bergfelds asiatischen Unternehmerfamilien hilft, auf innovative Art und Weise den Fluch der 3. Generation zu meistern

MBS Prof. Dr. Bergfeld

Dr. Marc-Michael Bergfeld, Professor für Familienunternehmen an der Munich Business School, spricht regelmäßig auf internationalen Tagungen zum Thema Familienunternehmen und berät Unternehmerfamilien auf der ganzen Welt. Nun wurden seine wegweisende Arbeit und ihr Einfluss auf die Praxis im Magazin Asia Tatler gewürdigt.

Michelle Yong, in dritter Generation CEO von Singapurs führendem Bauunternehmen, Woh Hup, erwähnt in dem Beitrag, wie stark Professor Dr. Bergfelds „Castle Framework“-Konzept  ihr Denken beeinflusst hat und zur Gründung neuer Unternehmen und sogar eines familienfinanzierten Risikokapitalfonds geführt hat.

Mit Bezug auf ihr Interesse an Innovation und Unternehmertum beschreibt sie, wie „(….) ihre Erkenntnisse von Professor Marc-Michael Bergfeld beeinflusst wurden, einem Experten auf diesem Gebiet, der das Familienunternehmen selbst als ‚Schloss‘ bezeichnet, und neue Wachstumschancen als ‚Siedlungen‘, die Familienmitglieder zu profitablen ‚Dörfern‘ entwickeln können – die dann wiederum zu eigenständigen ‚Schlössern‘ reifen können.“

Erfolg statt Fluch der dritten Generation

Michelle Yong, ein prominentes Beispiel für „Erfolg in der dritten Generation statt Fluch in der dritten Generation“, hat sich nicht nur einen internationalen Ruf mit dem Boutique-Bauträger Aurum Land erworben, sondern auch Aurum Investments als Familien-VC-Fonds aufgebaut und die Communitys Collision 8 (im Februar 2019 mit Found zu Found8 fusioniert) und Core Collective gegründet.

„Professor Bergfeld hat mein Leben verändert“, sagt sie über die Zusammenarbeit – und macht sich nun daran, das erste „Family Business Lab“ Asiens zu gründen, um Familienunternehmen in der Region dabei zu unterstützen, innovativ zu sein.

Den vollständigen Asia-Tatler-Beitrag gibt es hier.

Übrigens: Die Munich Business School bietet im Studienprogramm Master International Business einen zweisemestrigen Schwerpunkt „Family Business“ an, und im Studiengang Bachelor International Business ein Wahlpflichtfach, das ein Semester lang geht.

Global Week – Leading Into the Future

In Zusammenarbeit mit Courage bietet die MBS außerdem eine 5-tägige „Global Week“ zum Thema „Leading Into the Future“ an. Sie findet vom 16. bis 20. September 2019 statt und richtet sich an Next Generation Leader und junge Unternehmer aus aller Welt. Weitere Informationen zum Programm gibt es hier.