Erfahrungsberichte – MASTER International Business

Es gibt viele Gründe, seinen Masterabschluss an der Munich Business School zu machen – und jeder Absolvent hat seine eigene Geschichte zu erzählen. Lesen Sie mehr zu den Erfahrungen unserer Studenten, den Herausforderungen, denen sie sich stellen mussten, und den Lektionen, die sie während des Studiums gelernt haben.

Interkulturelles an der MBS:

Ich habe die MBS unter anderem gewählt, um mein Englisch zu verbessern und andere Kulturen kennenzulernen. Diese Wahl hat sich im Nachhinein als ein Volltreffer erwiesen: Während meiner Studienzeit habe ich viele neue Freunde aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen gefunden, mit denen ich auch heute noch im Kontakt stehe. Aufgrund des internationalen Fokus der MBS und dem dazugehörigen englischsprachigen Unterricht konnte ich meine Sprachkenntnisse sehr gut verbessern, sodass ich mein Studium mit einem Auslandsemester in London abschließen werde. Die vielen kulturell unterschiedlichen Hintergründe der Studenten haben darüber hinaus immer für anregende und qualitativ hochwertige Diskussionen gesorgt.

In 5 Jahren sehe ich mich…

Die MBS hat mich auf meinem Weg sehr bestärkt. Durch das praxisrelevante Wissen, das uns Studierenden vermittelt wurde, und den nahe an der Praxis orientierten Unterricht fühle ich mich nun bereit, voll durchzustarten. Während meiner Studienzeit habe ich das Selbstvertrauen erlangt, „mein Ding“ zu machen und wurde von vielen Professoren dabei unterstützt, mein eigenes Unternehmen zu gründen. Dafür bin ich der MBS sehr dankbar. In fünf Jahren sehe ich mich weiterhin in meinem während der Studienzeit gegründeten Unternehmen mit viel Kontakt zu meinen Professoren an der MBS.

Das waren meine wertvollsten Erfahrungen aus dem MBS Studium:

Auch wenn es während der Studienzeit nicht unbedingt das Lieblingsfach der meisten Studenten war: im Nachhinein kann ich sagen, dass mir das Modul „Wirtschaft & Gesellschaft“ mit am meisten gebracht hat. Wir haben uns dort unter anderem mit den Themenbereichen Geschichte, Philosophie und Wirtschaftsethik auseinandergesetzt. Im Rahmen eines Masterstudiengangs halte ich es für sehr wertvoll, die Wirtschaft als Ganzes zu verstehen und nicht nur in einem speziellen Themengebiet ein Experte zu sein. Daher war „Wirtschaft & Gesellschaft“ für mich, neben „Success Factor Happiness“ und „Verhandlungstechniken“, das wichtigste Modul des Masterprogramms.

Meine Lieblingsvorlesung(en):

Mir persönlich waren zum Start meines Masterprogramms viele Themenbereiche wichtig, z.B. Digitalisierung und technologischer Fortschritt, Unternehmensgründung oder auch Mitarbeiterführung. Während des Studiums hat sich dann herausgestellt, dass ich auf keinen dieser Themenbereiche verzichten muss. Durch das breite Spektrum an Wahlmöglichkeiten konnte ich mir meine Studieninhalte größtenteils selbst aussuchen und gleich mehrere „Lieblingsfächer“ wählen. Es gab also nicht das eine Lieblingsfach – mein Lieblingsfach war das komplette Masterprogramm.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Schon meine Schwester hat in Deutschland studiert und sich hier erfolgreich beruflich verwirklicht. Daher stand für mich außer Frage, in Deutschland zu studieren – zumal das Land für seine starke Wirtschaft, seine Kultur und eine organisierte Lebensweise bekannt ist. Ich musste mich nur noch für eine Stadt und eine Universität entscheiden.

Da ich in einer Unternehmerfamilie aufgewachsen bin, wollte ich eine betriebswirtschaftliche Ausbildung mit starkem Praxisbezug machen. Viele Freunde, die ich in München kennengelernt habe, haben an der MBS studiert und die Universität empfohlen – wegen der multikulturellen Atmosphäre auf dem Campus, der Aussicht auf eine erfolgreiche Karriere und wegen des interessanten Studienalltages. Deshalb war die Entscheidung für die MBS naheliegend, ich habe nicht einmal gezögert.

Die Vorteile eines Masterabschlusses an der MBS:

Viele Professoren und Dozenten der MBS arbeiten in namhaften Unternehmen, haben selbst eine Firma oder verfügen über jede Menge praktische Berufserfahrung. Das eröffnet den Studierenden natürlich viele Möglichkeiten: zum einen können die Dozenten ihr Wissen und ihre Einblicke teilen, was einen viel präziseren und praxisbezogenen Blick auf die Theorie ermöglicht; zum anderen verfügt die MBS über eine Vielzahl von Unternehmenskontakten, die es den Studierenden ermöglichen, Einblicke in Unternehmen zu erhalten, in denen sie vielleicht ein Praktikum absolvieren oder sich für eine Anstellung bewerben möchten. Sehr attraktiv fand ich auch, dass das Career Center an der MBS perfekt funktioniert: Die Studenten erhalten jederzeit Unterstützung und professionelle Ratschläge und Empfehlungen in Bezug auf Lebenslauf, Motivationsschreiben, Bewerbungsstrategien und Vorstellungsgespräche. Das ist unglaublich hilfreich bei der Suche nach einem Job oder Praktikum.

Was mir an der MBS besonders gefallen hat:

Sehr gut gefallen hat mir der praktische Teil meines Studiums an der MBS. Wir hatten ständig Kurse, in denen wir echte Business Projects bearbeitet haben. So haben wir zum Beispiel die Strategie für ein Start-up in München entwickelt. In unserem internationalen Studierenden-Team haben wir recherchiert, regelmäßige Treffen mit Unternehmensvertretern organisiert, uns deren Wünsche angehört, Budgets geplant und die notwendigen Aktivitäten konzipiert, um das Unternehmen sowohl auf dem deutschen als auch auf dem internationalen Markt bekannt zu machen. Am Ende des Tages waren wir quasi Unternehmensberater in einem realen Business Case. Durch solche Projekte haben wir erfahren, was es heißt, die Verantwortung für ein Projekt zu tragen und den Überblick über das laufende Geschäft zu behalten.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Als ich mir überlegt habe, wo ich meinen Masterabschluss machen sollte, hatte ich einige Bedingungen: Ich wollte in einem Land mit einer starken Wirtschaft studieren, wie das in Deutschland der Fall ist. Außerdem wollte ich in eine Stadt, die gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen bietet. Nachdem ich eine Zeit lang recherchiert hatte, fiel mir die Wahl für München und die MBS leicht. Hinzu kam, dass eine Freundin in Kroatien an der MBS studierte und es ihr hier sehr gut gefiel. Sie hat mir die MBS wärmstens empfohlen, da hatte ich keine Zweifel mehr und habe mich beworben.

Interkulturelles an der MBS:

Während meines Master-Studiums an der MBS habe ich viele Freunde gefunden, mit denen ich immer noch in Kontakt stehe und mit denen ich gerne Zeit verbringe. Sie kommen aus der ganzen Welt und wir haben uns nicht nur einfach kennengelernt, sondern sind echte Freunde geworden. Einige habe ich schon in ihren Heimatländern besucht, sogar schon während des Studiums. Das war für mich die tollste Erfahrung an der MBS.

Was mir an der MBS besonders gefallen hat:

Ich konnte mir eine Menge Praxiswissen aneignen, habe ich viele interessante Menschen kennengelernt und mein Netzwerk erweitert. Außerdem habe ich viele meiner Fähigkeiten verbessert, die mir bei der Jobsuche sehr helfen werden. Und nicht zuletzt war mein Auslandssemester an der UCLA in den USA eine tolle Erfahrung. Die MBS bietet eine tolle Auswahl an internationalen Partnerhochschulen für das „Semester abroad“.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Mich haben viele Gründe bewogen, an der Munich Business School zu studieren. Zum einen war es die Tatsache, dass die MBS in der Welt der Wissenschaft anerkannt ist, zum anderen auch die Art des Lernens an der MBS. Die Klassen sind klein, wodurch der Kontakt zu den Dozenten und Kommilitonen sehr eng ist; zudem liegt der Fokus auf der praktischen Anwendung des Gelernten, nicht nur auf der Vermittlung von Theorie. Nicht zuletzt hat mich der internationale Aspekt angezogen: Da ich bislang immer in den USA gelebt hatte, wollte ich mein Lernumfeld international ausrichten. Genau das ist mir an der MBS gelungen – mit Freunden und Kommilitonen aus aller Welt.

Interkulturelles an der MBS:

Das interkulturelle Umfeld der MBS ist wirklich einzigartig. Man begegnet nicht nur Studenten und Dozenten aus der ganzen Welt und kann sich dementsprechend ein internationales Netzwerk aufbauen, man hat auch die Möglichkeit, gemeinsam an Projekten zu arbeiten und zusammen Lösungen zu finden. Ich glaube, dass es in der globalen Wirtschaft von heute sehr wichtig ist, mit anderen Kulturen zusammenzuarbeiten und diese auch zu verstehen. An der MBS hat man die Chance zu erfahren, wie Menschen unterschiedlicher Kulturen denken, und kann eine Menge voneinander lernen. Ich vermute, dass die MBS aufgrund ihrer hohen Internationalität derzeit eine der Spitzenuniversitäten, wenn nicht die Spitzenuniversität Deutschlands ist. Wem ein interkulturelles Lernumfeld wichtig ist, für den ist die MBS wirklich optimal.

Die Vorteile eines Masterabschlusses an der MBS:

Den Master-Abschluss an der MBS zu machen hat viele Vorteile. Die Professoren sind nicht nur führend in der akademischen Lehre, sondern verfügen darüber hinaus über eine Menge Berufserfahrung in Top-Unternehmen weltweit. Als Student bzw. Absolvent hat man außerdem uneingeschränkten Zugang zum riesigen Netzwerk der MBS, mit Verbindungen zu den gefragtesten Firmen auf der ganzen Welt. Darüber hinaus kann man sein Auslandsstudium an einer Universität seiner Wahl absolvieren, praktisch überall in der Welt. Ich bin vor Kurzem von meinem Auslandssemester an der Tongji-Universität in Shanghai zurückgekommen. Die Zeit dort gehört auf jeden Fall zu den wertvolleren Erfahrungen meines Lebens. Den Master an der MBS zu machen, eröffnet völlig neue Möglichkeiten.

Welche Ratschläge ich Interessenten am Master International Business an der MBS geben kann:

Der Rat, den ich allen Interessenten am Master-Programm der MBS geben würde ist, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, die die MBS ihren Studierenden bietet. Es gibt unglaublich viele Veranstaltungen außerhalb des Lehrplans, an denen man teilnehmen kann, und lehrreiche Vorlesungen und Seminare von Dozenten, die zu den besten ihres Fachs gehören. Die MBS macht es sehr leicht, Freundschaften zu schließen – einfach dadurch, dass man an so vielen dieser tollen Veranstaltungen teilnimmt wie nur möglich. Ich empfehle allen Studierenden, vor allem jenen, die zum ersten Mal in Deutschland sind und niemanden kennen, unbedingt alle Angebote zu nutzen, die die MBS bietet.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Ich habe mich für die MBS entschieden, da sie eine breite Auswahl an Fächern anbietet und die Möglichkeit, einen Doppelabschluss (Dual Degree) zu machen. Ich hielt es für eine hervorragende Gelegenheit, meine Ausbildung hier fortzusetzen, internationale Erfahrung zu sammeln und mir ein gutes Netzwerk aufzubauen. Außerdem bietet die MBS einige einzigartige Kurse an, die nicht schwierig zu verstehen sind, aber sehr nützlich: zum Beispiel „Success Factor Happiness“. Darüber hinaus herrscht an der MBS ein ganz besonderer Gemeinschaftsgeist, den man bereits während des Anmeldeverfahrens spürt: Alle Mitarbeiter sind sehr hilfsbereit, freundlich und zuvorkommend. Das ist gerade für Ausländer sehr wichtig. Hinzu kommt, dass mir das Interviewverfahren an der MBS wirklich Spaß gemacht hat. Auch das hat letztlich meine Entscheidung beeinflusst.

Interkulturelles an der MBS:

Es war wirklich toll, so viele Leute aus aller Welt kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam zu studieren. Natürlich waren die Gruppenprojekte nicht immer ganz einfach und wir mussten hart arbeiten, aber auch das war eine sehr interessante Erfahrung. Wenn man gemeinsam mit Menschen aus unterschiedlichen Ländern studiert, lernt man – wenn man denn lernwillig ist – kollegial, flexibel und vor allem ein guter Zuhörer zu sein und nicht nur das zu hören, was die anderen sagen, sondern auch das, was sie damit wirklich sagen wollen. Und natürlich macht es auch sehr viel Spaß, denn man schließt Freundschaften und erweitert seinen Horizont dadurch, dass man viele Dinge über viele verschiedene Länder lernt.

Die Vorteile eines Masterabschlusses an der MBS:

Für mich persönlich waren die größten Vorteile meines Studiums an der MBS der Doppelabschluss, all die Projekte, an denen ich mitgearbeitet habe, und das Netzwerk, das ich mir bei den Karriereevents und der MBS International Week aufbauen konnte. Das hat mir bei der Jobsuche und beim Kennenlernen der deutschen Arbeitswelt sehr geholfen, denn dadurch ist mein Lebenslauf einzigartig (vor allem durch den Doppelabschluss) und ich habe hohe internationale Erfahrung und Teamfähigkeit zu bieten. Wichtig ist auch, dass das an der MBS erworbene Wissen die Karriere wesentlich erleichtert, da die MBS eine Vielzahl praxisorientierter Kurse anbietet, die einem praktisch jeden Tag bei der Arbeit helfen, zum Beispiel der Kurs zu Verhandlungstechniken.

Was mir an der MBS besonders gefallen hat: 

Während meiner Zeit an der MBS haben mir viele Dinge gefallen: Die Internationalität und Interaktivität der Studenten und Mitarbeiter, aber auch die Vielseitigkeit der Vorlesungen.

Aber auch, dass sich die Note eines Faches nicht nur aus der Abschlussprüfung ergibt. Wir haben während des Semesters sogenannte fortlaufende Leistungskontrollen absolviert. Durch Einzel- und Gruppenpräsentationen oder kleinere Zwischenklausuren konnten wir uns mit vielseitigen Prüfungsmethoden vertraut machen und zwischen 30 % und 40 % der Abschlussnote eines Faches im Vorhinein positiv beeinflussen.

Viele abendliche Vorträge von hochrangigen und internationalen Gastrednern aus allen Branchen haben die Interaktivität des Studiums unterstützt und uns Studenten immer wieder tiefe Einblicke in viele Bereiche der Wirtschaft ermöglicht. Darüber hinaus bietet München mit all seinen „Places-to-be“ ein interessantes und aufregendes Studienumfeld und trägt dazu bei, den eigenen Horizont und das soziale Netzwerk zu erweitern.

In 5 Jahren sehe ich mich…

... in einer führenden Management-Position im Bereich Kommunikation in einem großen Konzern in der Luxusgüterindustrie. Obwohl die Frage hiermit bereits beantwortet wäre, möchte ich anmerken, dass ich mich auf Grund der Vielseitigkeit meines Masterstudiums an der MBS gar nicht so gezielt festlegen müsste. Genauso könnte ich behaupten, mich in fünf Jahren in einer führenden Beratungsposition oder als Sales Manager eines großen Modelabels zu sehen. Der Master hat es mir ermöglicht, mich trotz Spezialisierung gleichzeitig umfassend und umfangreich weiterzubilden und meine bisherigen wirtschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen. Ich bin mir sicher, dass sich diese qualifizierte Flexibilität und Vielseitigkeit im Hinblick auf meine anstehende Jobsuche auszahlen wird.

Studentenleben an der MBS bedeutet …

... sicherlich eines: fleißig zu sein. Durch die kurzen Semester (ca. 4 Monate), interaktive, dialogische Vorlesungen, kleine Zwischenprüfungen in Form von fortlaufenden Leistungskontrollen und einen zeitlich eng getakteten Klausurplan ist es wichtig, von Anfang an aufmerksam zu sein, Dinge nachzuarbeiten und sich aktiv mit der Materie zu beschäftigen.

Das Leben an der MBS bedeutet aber auch, Spaß zu haben, viele Leute kennenzulernen, auch außerhalb der Vorlesungen viele interaktive Veranstaltungen zu besuchen und Dinge zu unternehmen, die zum Teambuilding und einer hohen Sozialkompetenz beitragen. Die MBS bereitet ihre Studenten also nicht nur hervorragend auf die Berufswelt vor, sondern fördert darüber hinaus den persönlichen Austausch und soziale Kompetenzen.

Interkulturelles an der MBS:

Was mich schon in meinem Bachelor-Studium an der MBS gereizt und enorm zur Attraktivität meines Studiums beigetragen hat, war mein Schwerpunkt in Asian-Pacific Business-Studies. So hatte ich die Gelegenheit, mir die Grundlagen der chinesischen Sprache anzueignen und mich genauer mit der chinesischen Geschichte, Kultur sowie Wirtschaft zu befassen. Das weiterführende Master-Studium mit der Wahl eines weiteren internationalen Fokus, in dem ich mich erneut mit dem chinesischen Markt und Wirtschaftsraum beschäftigt habe, war verbunden mit einem zweiten Auslandsaufenthalt die perfekte Fortsetzung.

Die Vorteile eines Masterabschlusses an der MBS:

Einer der Aspekte, die mich überzeugt haben, auch mein Master-Studium an der MBS zu absolvieren, war das Business Projekt. Wir Studenten haben dadurch die Möglichkeit erhalten, in Kooperation mit renommierten Unternehmen das betriebswirtschaftliche Wissen konkret anzuwenden und es in die Praxis umzusetzen. Unser Team wurde während des Projekts von einem MBS Dozenten gecoacht, der selbst in einem Unternehmen tätig war. Solche Studieninhalte, die an einer staatlichen Universität auf Grund der hohen Anzahl an Studenten nur sehr schwer oder gar nicht möglich sind, haben mich in meiner Entscheidung für das Master-Studium an der MBS bestätigt.

Meine Lieblingsvorlesung(en):

Ein Kurs, den ich mit großem Interesse und Spaß verfolgt habe, war „Success Factor Happiness“, der das Thema Glück in die Wirtschaft einordnet. In unterschiedlichen Themenabschnitten haben wir die jüngsten Erkenntnisse der Glücksforschung sowie deren Anwendbarkeit in der Wirtschaft diskutiert. Das Fach umfasste sowohl die Philosophie als auch die Psychologie des Glücks und daraus abgeleitet grundlegende Merkmale zur Unternehmensführung/-kultur sowie zum Marketing/Branding. Neben diesen neuen Lerninhalten konnten wir mit Hilfe zahlreicher Übungen auch Neues über uns selbst erfahren.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Die Munich Business School bietet ein einzigartiges Studienangebot durch die verschiedenen Wahlfächer, wie z.B. den Studienschwerpunkt Luxury Management. Dies war für mich der ausschlagende Grund, mich für das Masterstudium International Business an der MBS zu entscheiden. Auch die hochkarätigen Dozenten mit echtem Business Know-How haben mich in meiner Entscheidung für ein Studium an der MBS bekräftigt. Die familiäre Atmosphäre und die kleinen Kursgrößen schaffen eine sehr angenehme Lernumgebung. Auch die Internationalität spielte bei meiner Entscheidung eine wichtige Rolle. Nicht nur die Möglichkeit, mit Studenten aus aller Welt zusammen zu arbeiten, sondern auch das Auslandssemester an einer der vielen renommierten Partner-Universitäten weltweit zu verbringen, untermauern das Angebot der MBS. Letztendlich lässt sich meine Entscheidung für die MBS nicht auf einen Aspekt reduzieren, sondern sie fiel aufgrund des gesamten, sehr hochwertigen und auf die Studenten abgestimmten Studienangebots.

Interkulturelles an der MBS:

Die Internationalität ist an der MBS stark ausgeprägt. Es ist immer wieder spannend, die verschiedenen Kulturen von einer anderen, ganz persönlichen Seite kennen zu lernen. In den internationalen Teams ist es immer wieder herausfordernd, diese kulturellen Unterschiede zu überbrücken und die Gemeinsamkeiten in den Vordergrund zu stellen – sicher ein wichtiges Learning für den Berufsalltag in internationalen Unternehmen. Der interkulturelle Aspekt wird an der MBS auch gezielt durch Kursinhalte in diesem Bereich unterstützt. So sind zum Beispiel die Vorlesung „International Leadership“ von Professor Dr. Albrecht oder das Seminar „Interkulturelle Business- Etikette“ wichtige Grundsteine für die berufliche Zukunft eines jeden International Business- Studenten.

Was mir an der MBS besonders gefallen hat:

Herausragend an der MBS sind die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter. Besonders hervorzuheben ist hier das Front Desk – es trägt sehr viel zu einer positiven Atmosphäre bei, morgens mit einem Lächeln oder ein paar netten Worten begrüßt zu werden. Zudem sind die Internationalität und das interkulturelle Umfeld einzigartig. Das Zusammenspiel der diversen Kulturen bietet einen tollen Raum, um sich auszutauschen und faszinierende neue Menschen kennen zu lernen.  Dies wird auch durch die von der MBS veranstalteten Partys unterstützt. So ist es keine Frage, dass sich Studenten aus den verschiedensten Ländern zusammen zum BBQ treffen oder auch gerne mal gemeinsam feiern gehen. Teamwork wird an der MBS großgeschrieben und so bietet die MBS mit Aktionen oder Initiativen wie zum Beispiel „MBS helps“ viele tolle Möglichkeiten, sich während des Studiums sozial zu engagieren.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Die internationale Ausrichtung des Master-Programms war der ausschlaggebende Faktor für meine Entscheidung, an die MBS zu gehen. Für mich war sehr wichtig, dass das gesamte Programm in englischer Sprache gelehrt wird und durch Studierende und Dozenten aus aller Welt ein internationales Umfeld gewährleistet ist. Darüber hinaus verfügt die MBS über ein umfassendes Netzwerk von Partneruniversitäten. So konnte ich für mein Auslandssemester an die UCLA in Los Angeles gehen. Ein weiterer Vorteil ist der Standort der Hochschule: München ist eine wunderschöne, sehr lebendige und moderne Stadt mit ausgezeichneten Möglichkeiten, was Restaurants, das Nachtleben und das Shoppingangebot betrifft.

Die Vorteile eines Masterabschlusses an der MBS: 

Ein Vorteil gegenüber anderen Universitäten ist die Tatsache, dass das gesamte Programm in englischer Sprache gelehrt wird, mit internationalen Dozenten, die dank ihrer praktischen Erfahrungen kompetente Experten sind. So erhalten die Studierenden wertvolle Einblicke in die Businesswelt. Die Dozenten sind auch sehr hilfsbereit, wenn es um Praktika oder Jobangebote in ihrer Branche oder in ihrem Netzwerk geht. Ein weiterer Vorteil ist das sehr hohe Renommee und das hervorragende Ranking der Universität, was später in der Karriere auf jeden Fall viele Türen öffnen kann. Hinzu kommt, dass die Studierenden sehr mobil sind – dank des breiten Netzwerks der Partneruniversitäten, der Option auf einen Doppelabschluss (Dual Degree) sowie der vielen Angebote für Praktika und Jobs auf der Karriere-Webseite der MBS.

Meine Lieblingsvorlesung(en): 

Meine Lieblings-Vorlesungen waren „Corporate Strategy, Innovation and Change“, „International Leadership“ und das „Business Project“. Corporate Strategy & Innovation war einer meiner Schwerpunkte, und die Vorlesung hat mir wirklich sehr gut gefallen, da sie sehr praxisorientiert war.

Einmal hatten wir zum Beispiel einen eintägigen Workshop mit Führungskräften von Audi, in dem wir unsere Ideen zur Zukunft der Mobilität präsentiert und diskutiert haben. International Leadership war sehr interessant, weil das Thema sehr vielschichtig ist. Um unser Wissen zu festigen, haben wir im Unterricht viele verschiedene Fallstudien durchgespielt, in denen wir unser Wissen praktisch anwenden und diverse Ergebnisvarianten besprechen konnten.

Auch das einjährige Business Project hat mir sehr gut gefallen. In unserem Projektteam haben wir eine Strategie zur Markteinführung der Messaging-App „LINE“ entwickelt. Damals war die App nur eine unter vielen Messaging-Apps und wollte mithilfe unserer Projektarbeit den deutschen Markt erschließen. Heute ist LINE die Nummer 1 der Messaging-Apps in Apples iTunes-Store von Apple bezogen auf den weltweiten Umsatz.

Interkulturelles an der MBS: 

Das war eine einmalige Erfahrung: Hier redet man nicht nur über Internationalität, man lebt sie. Studierende und Dozenten aus aller Welt begegnen sich und arbeiten Tag für Tag zusammen. Da die Mehrzahl der Studierenden im Programm (ich inklusive) zum ersten Mal in München war, war die Atmosphäre von Anfang an sehr offen und einladend. Auch alle MBS Mitarbeiter waren immer sehr hilfsbereit und haben uns bei allem unterstützt. Hinzu kommt, dass die MBS und ihre Studierenden so viele Events organisieren, dass wir auch außerhalb der Hochschule sehr viel Zeit miteinander verbracht haben und dadurch enge Freundschaften entstanden sind.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Da ich bereits meine Zeit am Gymnasium und mein Bachelor-Studium in einem internationalen Umfeld absolviert hatte, war eine Hochschule mit internationaler Orientierung für mich einfach ein Muss. Darüber hinaus wollte ich an eine Hochschule, die mir neben einer rein wirtschaftswissenschaftlichen Ausrichtung auch die Möglichkeit bietet, meinen beruflichen Hintergrund im Immobilienwesen zu vertiefen. Als ich von den Dual-Degree-Optionen an der MBS erfuhr (vor allem vom Master of Science in International Real Estate an der Florida International University), war mir sofort klar, dass die MBS die ideale Hochschule für mich ist.

Interkulturelles an der MBS:

Was Toleranz und zwischenmenschliche Beziehungen angeht, so wird die MBS die Art und Weise revolutionieren, wie Sie mit anderen kommunizieren und umgehen. Zu Beginn meines Studiums schienen Herkunft und kultureller Hintergrund noch eine Rolle zu spielen; das änderte sich jedoch schnell und es bildete sich unter den Studierenden eine Gemeinschaft mit einem ungeheuer tollen Zusammengehörigkeitsgefühl. Die meisten Studierenden waren bestrebt, Gedanken und Grundsätze anderer Kulturen wirklich anzunehmen, anstatt sie nur zu übernehmen, um sich anzupassen. Dementsprechend ist in diesem internationalen Umfeld etwas gelungen, was viele Nationen weltweit noch immer nicht vollständig erfasst haben: Dass Diversität niemals eine Bedrohung ist, sondern immer eine Chance, den eigenen Horizont zu erweitern, sofern man ihr mit Offenheit begegnet.

Welche Ratschläge ich Interessenten am Master International Business an der MBS geben kann:

Es gibt buchstäblich Dutzende von Optionen, die Studienprogramme der MBS an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Da wären zum Beispiel die zahlreichen Dual-Degree-Programme für verschiedene akademische Ausrichtungen. Die Möglichkeit, an der MBS Teil einer internationalen Studentenschaft zu sein und zusätzlich über einen längeren Zeitraum im Ausland zu studieren, verschafft einem darüber hinaus einen Vorsprung gegenüber anderen: Man erweitert nicht nur seinen persönlichen, sondern auch seinen akademischen Horizont. Außerdem hebt man sich auf dem Arbeitsmarkt eindeutig von Mitbewerbern ab, denn die meisten Konkurrenten werden nicht über einen vergleichbar facettenreichen und internationalen Background verfügen. Ich kann alle Interessenten nur ermutigen, sich die Zeit zu nehmen herauszufinden, welche der vielen Möglichkeiten für sie am besten geeignet ist.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Nach Abschluss meines Bachelor-Studiums in Volkswirtschaft in Moskau stellte ich fest, dass mir praktische Erfahrung fehlt. Deshalb beschloss ich, von einer öffentlichen Universität an eine Business School zu wechseln, wo die Studierenden an realen Case Studies arbeiten. Mich hat das Thema Luxusgüter-Management schon immer interessiert, deshalb suchte ich eine Business School, die Kurse in diesem Bereich anbietet. Eine Freundin von mir studierte bereits an der MBS und konnte mir einiges über das Ausbildungsniveau, die Dozenten und das gesamte Umfeld erzählen. Hinzu kommt, dass München schon immer eine meiner Lieblingsstädte war. So fiel mir die Wahl sehr leicht. Nach meinem Abschluss an der MBS muss ich sagen, dass diese Entscheidung die bislang beste und wichtigste meines Lebens war.

Die Vorteile eines Masterabschlusses an der MBS:

Einer der wichtigsten Aspekte ist das hohe Ausbildungsniveau und das breite Wissen der Professoren. Ein weiterer großer Vorteil sind die Case Studies mit großen Unternehmen wie etwa BMW. Hier erhielten wir die Möglichkeit, den Firmenvertretern unsere Ideen vorzustellen und bekamen sogar Jobangebote (nach unserer Präsentation bot mir BMW einen Job an). So kann man das im Studium erworbene Wissen in der echten Businesswelt praktisch anwenden. An der MBS arbeitet man mit Menschen aus aller Welt zusammen und hat viele tolle Optionen für das Auslandssemester, wo man internationale Erfahrung sammelt. Und letztlich fühlt man sich im Studium immer gut aufgehoben, denn das Umfeld ist sehr freundlich. Wann immer man Hilfe braucht, ist jemand da.

Was für mich die größte Herausforderung war:

In meinem Bachelor-Studium hatte ich fast nur Theorie-Unterricht – Statistik, Volkswirtschaft, Ökonometrie usw. Von daher war ich fast nicht in der Lage, selbst etwas zu präsentieren: In vier Jahren hatte ich nur eine einzige Präsentation gehalten, bei der Verteidigung meiner Bachelor-Arbeit. Deshalb waren die vielen Präsentationen, die wir an der MBS jede Woche halten mussten, für mich anfangs die größte Herausforderung. Aber es ist alles eine Frage der Übung: Nach ein paar Monaten stellte ich fest, dass es mir mittlerweile wirklich Spaß machte zu präsentieren, und auch die Professoren bestätigten mir riesige Fortschritte. Jetzt, zwei Jahre später, halte ich Vorlesungen für Master-Studenten an meiner Moskauer Universität. Ohne mein Studium an der MBS würde ich das niemals können.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Ich habe mich aus drei Gründen für die MBS entschieden. Zum einen wollte ich mein Studium in einer internationalen und multikulturellen Umgebung fortsetzen. Zum anderen durch das rein englischsprachige Masterprogramm und Studenten unterschiedlichster Herkunft bot die MBS das perfekte Umfeld, um internationale Erfahrungen zu sammeln und meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Darüber hinaus pflegt die MBS ausgezeichnete Beziehungen zu einer großen Bandbreite anerkannter Partnerhochschulen weltweit. Mein Ziel, einen Teil des Masterstudiums in den USA zu verbringen, konnte ich mir erfüllen und einen MBA an der Florida International University erlangen. Der dritte Grund, der für die MBS sprach, war die Stadt München: Für mich einer der tollsten Wohnorte der Welt.

Welche Ratschläge ich Interessenten am Master International Business an der MBS geben kann:

Der beste Ratschlag, den ich geben kann ist, auf jeden Fall zu einem Master Info Day an die MBS zu kommen. Das ist eine tolle Gelegenheit, die Hochschule und das Programm kennenzulernen, aktuelle Studenten nach Herzenslust auszufragen und die persönliche und familiäre Atmosphäre an der MBS hautnah zu erleben. Außerdem kann man Vorlesungen besuchen, durch die man schon mal einen Vorgeschmack darauf bekommt, was einen dann während des Studiums erwartet. Und mein zweiter Rat lautet: Bewerbt euch für das Masterprogramm – das Studium an der MBS ist ein fantastisches Erlebnis! Ihr werdet viel dafür tun müssen, aber es lohnt sich.

Meine Lieblingsvorlesung(en):

Am besten haben mir die Entrepreneurship-Vorlesungen von Herrn Zeh gefallen. Wir Studenten konnten uns dabei eine eigene Geschäftsidee ausdenken, komplett von Anfang bis Ende. Mein Team hat eine App entwickelt, die den Einkauf von Lebensmitteln optimiert, indem sie die Kühlschrankinhalte der Kunden trackt. Herr Zeh hat uns die Grundlagen des Unternehmertums beigebracht, aber dann lag es an uns selbst, innovativ zu sein und eigene Ideen zu entwickeln. Die Vorlesung hat mir so gut gefallen, weil wir kreativ sein konnten, was ja in einem BWL-Studium nicht unbedingt immer an der Tagesordnung steht. Außerdem wurde dadurch mein Interesse am Thema Entrepreneurship geweckt, was durchaus ein Mitgrund dafür sein dürfte, dass ich eines Tages mein eigenes Unternehmen gründen möchte.

Warum ich mich für die MBS entschieden habe:

Die MBS hat mir die Möglichkeit gegeben, meine Wissensbasis zu erweitern und mich auf betriebswirtschaftliche Schwerpunkte zu spezialisieren, die an anderen Hochschulen nur selten angeboten werden. Außerdem hat mir sehr gut gefallen, dass in meinem Jahrgang Studenten aus der ganzen Welt vertreten waren. Die Zusammenarbeit mit Menschen aus den unterschiedlichsten Kulturen war eine tolle Vorbereitung für meine zukünftige Karriere.

Interkulturelles an der MBS:

Das war alles sehr gut durchgeplant. Die MBS hat viele Ausflüge organisiert, so dass wir uns gegenseitig noch besser kennenlernen konnten. Ich habe auch am Buddy Programm teilgenommen, durch das wir regelmäßig miteinander in Kontakt treten und voneinander lernen konnten. Das tägliche Arbeiten in interkulturellen Teams war eine ebenso herausfordernde wie spannende Aufgabe.

Das waren meine wertvollsten Erfahrungen aus dem MBS Studium:

Am wertvollsten war aus meiner Sicht das internationale Netzwerk – während meiner Zeit in München mit all den internationalen Studenten und während meiner Zeit im Ausland. Wir hatten tolle Dozenten aus der ganzen Welt, von denen ich unheimlich viel lernen konnte. Außerdem konnte ich eine Menge internationale Berufserfahrung sammeln und sogar Freunde fürs Leben finden.

Die Vorteile eines Masterabschlusses an der MBS:

Einer der Hauptvorteile eines Masterabschlusses an der MBS ist das sehr erfahrene Team von Professoren und Dozenten, von denen die Mehrheit Kenntnisse und Erfahrungen aus führenden Wirtschaftsunternehmen wie z.B. Audi, BMW, Ernst & Young u.v.m. mitbringt. Darüber hinaus war ich mir zu Beginn meines Masterstudiums nicht sicher, welche Vertiefungen ich wählen sollte. Die Tatsache, dass man an der MBS zusätzlich zu Marketing Management und Finanzmanagement noch zwei weitere betriebswirtschaftliche Schwerpunkte wählen kann, versetzt einen in die Lage, verschiedene Bereiche auszuprobieren und so letztendlich das Richtige zu finden. Zunächst wollte ich Luxury Management und Entrepreneurship als Schwerpunkte wählen, aber nach dem ersten Semester habe ich mich dann doch für meine „wahre Leidenschaft“ , Innovation und Marketing, entschieden.

Welchen Rat ich Interessenten am Master International Business an der MBS geben kann:

Macht es einfach! Die MBS ist eine sehr gute Hochschule. Ihr werdet eine tolle Zeit haben und sehr viel lernen. Hier wird alles geboten, was man von einer privaten Business School erwarten kann. Sie ist bekannt, sehr angesehen und hat exzellente Rankingergebnisse vorzuweisen. Durch die Praxiselemente, das vielfältige Kursangebot und Soft-Skills-Training wird man sehr gut auf seine zukünftigen Aufgaben vorbereitet. Während viele andere Hochschulen den Fokus rein auf die theoretische Ausbildung legen, erhält man an der MBS ein komplettes Skillset, um im heutigen Arbeitsmarkt bestehen zu können. Insgesamt ist die MBS die perfekte Wahl für alle, die eine erfolgreiche internationale Karriere anstreben.

Studentenleben an der MBS bedeutet …

 …FUN! Das Studentenleben an der MBS ist wirklich großartig. Vom ersten Tag an, dem sogenannten „Orientation Day“, hat sich unser ganzer Jahrgang angefreundet und wir haben uns regelmäßig auch privat getroffen. Diese gute Atmosphäre hat sich auch auf die vielen Projekte, Workshops und Präsentationen übertragen, und natürlich unsere vielen gemeinsamen Freizeitaktivitäten.

Interkulturelles an der MBS:

Ich hatte großartige internationale Erlebnisse an der MBS! Ich durfte viele Menschen unterschiedlicher Herkunft mit den unterschiedlichsten Lebensgeschichten kennenlernen. Das hat den Unterricht immer noch interessanter gemacht und uns die Möglichkeit gegeben, voneinander und von unseren jeweiligen Erfahrungen zu lernen. Ich bin der festen Überzeugung, dass dieser interkulturelle Austausch enorm wichtig für mein professionelles Netzwerk und meine persönliche Entwicklung ist.

Mein bestes Studienerlebnis an der MBS:

Großen Spaß hat mir das "Business Projekt" gemacht, in dem wir als sechsköpfiges Team in direkter Kommunikation und regem Austausch mit dem asiatischen Kommunikationsunternehmen Naver standen. Unsere finale Projektaufgabe bestand darin, eine komplette Markteintrittsstrategie in den deutschen Markt zu präsentieren. Eine tolle Erfahrung, vor allem, weil wir in der Rolle der Berater sehr eng mit Naver und deren Produktabteilung zusammenarbeiten konnten. Es war ein tolles „echtes Business“-Erlebnis, solch tiefe Einblicke in eines der bedeutendsten Kommunikationsunternehmen der Welt zu erhalten und auch noch unsere Ergebnisse präsentieren zu dürfen.

Welche Ratschläge ich Interessenten am Master International Business an der MBS geben kann:

1) Seid darauf vorbereitet, mit ganz unterschiedlichen Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenzuarbeiten. Soll heißen: wenn ihr viel Ahnung von Finanzen habt, erwartet nicht, dass alle anderen auch so viel darüber wissen, sondern teilt euer Wissen und helft euren Kommilitonen. Anders herum solltet ihr auch damit rechnen, dass es Bereiche geben wird, in denen ihr auf Unterstützung angewiesen seid. Seid echte Teamplayer!

2) Außerdem solltet ihr versuchen, mit so vielen Menschen wie möglich in Kontakt zu kommen. Vieles davon, was man an einer Business School lernt, kommt von den Menschen und nicht unbedingt immer nur von den Professoren.

3) Kauft euch einen Terminplaner. Ihr werdet ihn definitiv brauchen, besonders wenn ihr keine Organisationsgenies seid. Man hat eigentlich immer irgendwelche Deadlines und Projektaufgaben. Und ihr wollt ja nichts vergessen!

Warum ich mich für die MBS in München entschieden habe:

Der Hauptgrund, warum ich mich für die MBS entschieden habe, war, neben dem Aufbau des Masterprogramms mit den 2 Schwerpunkten und einem Auslandssemester, der Ruf der Hochschule. Die MBS zählt zu den besten Fachhochschulen in Deutschland mit einem ausgezeichneten Bildungsangebot für die Studierenden. Inhaltlich hat mich besonders der Schwerpunkt „International Family Firms“ angezogen, der nicht häufig als Unterrichtsfach an Hochschulen gelehrt wird. Dazu kommt der hohe Praxisbezug mit Case Studies und der Nähe zu vielen Unternehmen, definitiv ein wichtiger Schritt hin zu einer erfolgreichen Business-Karriere.

In 5 Jahren werde ich…

 … wertvolle Berufserfahrung gesammelt und mein Familienunternehmen hoffentlich erfolgreich weiterentwickelt haben! Ich glaube daran, dass die MBS mich mit allen notwendigen Kenntnissen und Fähigkeiten ausgestattet hat, um meinen Platz in der Businesswelt zu finden. Im Rahmen des praxisorientierten Studiums konnte auch meine Masterarbeit über unser Familienunternehmen schreiben. Ich bin mir sicher, dass diese Arbeit einen wertvollen und hilfreichen Beitrag zur Weiterentwicklung des Unternehmens leisten wird, und wenn ich die Firma übernehmen werde, werde ich sie erfolgreich in die Tat umsetzen!

Die wertvollsten Erfahrungen aus meinem MBS Studium:

Ich denke, dass sich meine Präsentations-Skills entscheidend verbessert haben – das haben auch meine Professoren angemerkt und vor meinem Master-Studium an der MBS konnte ich definitiv noch nicht so gut präsentieren wie jetzt. Den Professoren war es wichtig, dass wir neben dem Inhalt und der Information unsere Projekte auch immer gut an ein Publikum „verkaufen“ konnten. Eine weitere wertvolle Erfahrung ist die Teamarbeit. Jedes einzelne Projekt an der MBS wird in Studententeams durchgeführt, sogar Seminararbeiten werden gemeinsam verfasst. Dafür braucht man auf alle Fälle sehr gutes Zeitmanagement, hohes interkulturelles Verständnis und stark ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten.

Christina Ehlert (MA IB 2011-2013)

Rahul Agarwal (MA IB 2011-2013)

Kontakt & Informationen

 KONTAKT

 INFO ANFORDERN

Studienberatung Master Programme

Michaela Krieger, M.A.

+49(0)89 547678-227

master(at)munich-business-school.de

WhatsApp

Infoveranstaltungen


20.10.2018
26.01.2019
23.02.2019