11. Tagung der Fachgruppe Arbeits-, Organisations-, und Wirtschaftspsychologie der Deutschen Gesellschaft für Psychologie

Um neue Formen der Arbeit in der digitalisierten Welt ging es vom 25. bis 27. September bei einer spannenden Tagung in Braunschweig. MBS Professorin Ellen Schmid war gemeinsam mit KollegInnen von der Technischen Universität München mit einem Symposium zum Thema “Digitalisierung und Führungskräfteentwicklung: Herausforderungen erkennen, neue Lösungswege beschreiten” vertreten.

Ellen Schmid eröffnete das Symposium mit einem Einblick in ihr aktuelles Forschungsprojekt „Executive Education der Zukunft: Kompetenzen für die digitale Arbeitswelt“. Ein Projekt, dass sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Dr. Markus Böhm von der Technischen Universität München durchführt. Ziel ist es zu verstehen, welche Kompetenzen wir brauchen, um mit den Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt umzugehen. Nach weiteren spannenden Vorträgen zu den Möglichkeiten und Herausforderungen von Virtual Reality in der Führungskräfteentwicklung, der Förderung moralischer Sensitivität mittels digitaler Lernspiele, und zu einem innovativen Forschungsprojekt, welches sich mit Robotern als Führungskraft beschäftigt, schloss Ellen Schmid das Symposium mit einem Praxisbeispiel. Sie berichtete von einem gemeinsamen Projekt mit Dr. Kristin Knipfer (TU München), dem Center for Digital Leadership Development (TU München) und Everskill, in dem für die Herausforderung Trainingstransfer in der Führungskräfteentwicklung ein Lösungsansatz durch den digitalen Leadership Coach EMMA entwickelt wurde.

Prof. Dr. Ellen Schmid
Über Prof. Dr. Ellen Schmid 2 Artikel
Ellen Schmid ist promovierte Psychologin und war HR Business Partner bei General Electric, bevor sie 2011 an die TU München ging, um zum Thema Führung zu forschen. Zuletzt leitete sie dort das Center for Digital Leadership Development. Als Professorin für Responsible Leadership an der Munich Business School beschäftigt sie sich aktuell mit der Frage, welche Kompetenzen wichtig sind, um die Herausforderungen der digitalen Arbeitswelt zu meistern.