Mein Auslandssemester: Miriam @ Bond University in Queensland, Australien

Semester Abroad @ Bond University

Miriam Stoll, Studentin im Master Sports Business and Communication verbrachte ihr Auslandssemester an der Bond University im australischen Queensland. Dass sie ihre Zeit dort neben dem Reisen und Erkunden einer neuen Kultur auch zum intensiven Studieren nutzte, zeigt nicht zuletzt der Deans Award for Academic Excellence, mit dem Miriam ausgezeichnet wurde. Im Blogbeitrag berichtet die Studentin von ihren Erfahrungen auf der anderen Seite der Erdkugel.


Ein Studium auf der anderen Seite der Welt? Umgeben von uralten Regenwäldern und weißen Sandstränden? Diese und noch viele weitere Faktoren führten zu meinem Entschluss mein Auslandssemester an der Bond University in Australien zu verbringen.

Das Studienprogramm an der Bond University

Die Bond University gehört zu den führenden Universitäten Australiens und erhält in globalen Ranking sehr gute Bewertungen. Es gibt eine große Auswahl an unterschiedlichen Fächern, die sowohl von australischen als auch von internationalen Studierenden besucht werden. Der Unterricht setzt sich aus traditionellen Vorlesungen sowie verschiedenen Seminaren zusammen.

Als Studentin des Studiengangs Sports Business and Communication hatte ich mich für drei ganz unterschiedliche Kurse entschieden:

Entrepreneurship
Managing Strategic Chance
International Sport Business

Das Fach International Sport Business hat mir persönlich am besten gefallen, da es von zwei ehemaligen Sportjournalisten unterrichtet wurde und auf diese Weise ein intensiver und toller Bezug zur Praxis hergestellt werden konnte.

Ähnlich wie an der Munich Business School setzt sich die Endnote des Auslandsstudiums an der Bond University aus unterschiedlichen Noten zusammen. Die Prüfungsleistungen bestanden aus Präsentationen, Mid-Terms oder Hausarbeiten, sodass viele Prüfungs- und Abgabetermine über das gesamte Semester verteilt erbracht werden mussten. Je nach Fächerwahl gibt es am Ende des Semesters ein Final Exam, allerdings war das bei meiner Kurswahl nicht der Fall, sodass ich die verbleibende Zeit für Kurzurlaube an den unterschiedlichsten Orten Australiens nutzen konnte.

Meine Reisen

Trotz meines hohen Lernpensums unter der Woche habe ich die Zeit am Wochenende und besonders am Ende des Semesters genutzt, um so viele Eindrücke wie möglich von Australien zu bekommen.

Auf meiner Bucket-List standen unterschiedlichste Erlebnisse, wie zum Beispiel:

  • schnorcheln im Great Barrier Reef,
  • Surfstunden im bekannten Surfparadies Byron Bay,
  • Wanderungen durch Regenwälder entlang der Wasserfälle,
  • ein Besuch in einer Känguru-Auffangstation,
  • Wochenendausflüge nach Faser Island, nach Noosa und zu den Whitsunday Islands,
  • ein Roadtrip entlang der Great Ocean Road
  • und Städtebesuche in Canberra, Cairns, Melbourne und Sydney.

All das konnte ich mit einem guten Zeitmanagement während meines Aufenthalts in Australien sehr gut verwirklichen. Sowohl die Surfstunden in Byron Bay, unendlich lange Sandstrände als auch verschiedene Wanderrouten durch Regenwälder waren im Umkreis der Bond University mit einer einstündigen Autofahrt einfach zu erreichen. Weit entferntere Ziele wie Melbourne, Sydney oder die Whitsundays konnte auch kurzfristig mit dem Flugzeug erreicht werden und waren ihre Reise wert.

Mein Fazit

Australien ist ein wunderschöner Kontinent mit einzigartigen Naturerlebnissen und wunderschönen Sandstränden. Ich persönlich hatte eine tolle Zeit dort und würde – trotz Flugangst und Spinnenphobie -, jederzeit wieder zurück ans andere Ende der Welt fliegen.

Nicht nur der Aufenthalt in Australien, sondern auch das Studium an der Bond University haben meine Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht. Als internationale Studentin wurde ich immer herzlich empfangen und hatte von Tag eins an das Gefühl, willkommen zu sein. Die intensive Zeit, die ich in der Bibliothek verbracht habe, wurde zu guter Letzt auch anerkannt. Gemeinsam mit einigen anderen Studierenden wurde ich mit dem Dean’s Award für Academic Excellence ausgezeichnet, wodurch mir eine wunderschöne Erinnerung an das Auslandssemester bleibt.