Zweite MBS Doctoral Conference: Wissenschaftliches Neuland erkunden durch Inspiration, Vernetzung und Austausch unter Nachwuchswissenschaftler*innen

Participants of the second virtual MBS Doctoral Conference

Nach einer kurzen Mittagspause stellten DBA-Studierende höherer Semester ihre Forschungsprojekte vor:  Zu Beginn entführte Marko Peric von der ZSEM die Teilnehmer*innen in die Private Equity Industry und stellte mit seiner Studie Value creation from the data modelling in the private equity industry sein Konzept zur Nutzung von Wissen aus Datenbanken und Softwaretools vor, das helfen kann, materielle und immaterielle Werte in der Private Equity Industrie zu verstehen. Ganz anderen Themen widmeten sich die anschließenden Präsentationen der Doktoranden von der Munich Business School: Markus Holzberger erläuterte in Corporate Agility – A Framework how to successfully navigate in turbulent environments. u.a. die verschiedenen relevanten Dimensionen von Agilität im Unternehmenskontext. Welche Rolle eine Karriere im Profisport für die Entwicklung und Anwendung von Führungsqualitäten im Businesskontext spielt, untersuchte Or Sela in Examining athletes‘ leadership skills development and transfer from sport into business. Alexander Martin schloss mit seinem Vortrag Striking the right balance – maximising B2B relationship value using service digitalization die Präsentationen des Tages ab. Sein Forschungsvorhaben zielt darauf ab, u.a. die Digitalisierung von Dienstleistungen im B2B-Beziehungsmanagement zu entmystifizieren. Wie seine Kolleg*innen nutzte Martin die Konferenz, um selbst Fragen an die Wissenschaftler*innen im Publikum zu richten und mit diesem Feedback die eigene Forschung weiter voranzubringen.

Sowohl für die Nachwuchswissenschaftler*innen als auch für die Verantwortlichen des DBA-Studiengangs erwies sich die zweite MBS Doctoral Conference als eine erfolgreiche Veranstaltung mit zahlreichen interessanten Vorträgen, neuen Kontakten und frischen Ideen für die weitere  Zusammenarbeit und den Austausch unter den Doktorand*innen und Betreuer*innen aller Partnerhochschulen.

Prof. Dr. David Wagner, künftiger DBA-Studiengangsleiter ab Herbst 2021, zog zum Ende der Konferenz folglich eine sehr positive Bilanz: „Wir durften einen Tag voller spannender Vorträge erleben und ich bin mir sicher, jede*r von uns nimmt etwas Inspiration mit nachhause. Wir freuen uns schon auf die nächste Ausgabe 2022, die dann hoffentlich zumindest in Teilen in Präsenz an der MBS stattfinden kann!“