Lebenslauf
So überzeugst du in jeder Bewerbung

Lebenslauf: So überzeugst du in jeder Bewerbung

Ein Lebenslauf ist mehr als nur eine Auflistung beruflicher Stationen; er ist das persönliche Aushängeschild eines jeden Bewerbers. In einer Welt, in der erste Eindrücke zählen und Wettbewerb herrscht, kann ein gut gestalteter Lebenslauf die Tür zu neuen beruflichen Möglichkeiten öffnen. In diesem Artikel werden wir die Kunst des Lebenslaufs erforschen, von den wichtigsten Elementen, die jeder Lebenslauf haben sollte, bis hin zu Tipps, wie man sich von der Masse abhebt. Die folgenden Ratschläge werden dir helfen, einen Lebenslauf zu erstellen, der deine Fähigkeiten und Erfahrungen bestmöglich präsentiert.

Was ist ein Lebenslauf?

Ein Lebenslauf, oft auch CV (Curriculum Vitae) genannt, ist ein Dokument, das die berufliche Laufbahn einer Person zusammenfasst. Er enthält typischerweise Informationen über die Ausbildung, Berufserfahrung, Qualifikationen, Fähigkeiten sowie persönliche Daten. Der Lebenslauf dient dazu, potenziellen Arbeitgebern einen Überblick über die Fähigkeiten, Erfahrungen und das berufliche Potenzial des Bewerbers zu geben. Er wird meistens bei Bewerbungen für Jobs, Praktika oder akademische Positionen verwendet und ist oft das entscheidende Element, auf dessen Basis Arbeitgeber*innen entscheiden, ob sie einen Kandidaten zu einem Vorstellungsgespräch einladen.

Lebenslauf Vorlage Kostenlos

Welche Funktion hat der Lebenslauf?

Der Lebenslauf hat mehrere wichtige Funktionen im Bewerbungsprozess:

  • Überblick über die berufliche Laufbahn: Der Lebenslauf gibt Arbeitgebern einen strukturierten und detaillierten Überblick über Ihre bisherigen beruflichen Erfahrungen, Bildungswege und erworbenen Qualifikationen.
  • Darstellung der Qualifikationen: Er zeigt auf, welche spezifischen Fähigkeiten und Kenntnisse Sie besitzen, die für die angestrebte Stelle relevant sind, und hebt Ihre beruflichen Erfolge und Beiträge hervor.
  • Erster Eindruck: Der Lebenslauf dient oft als erste Begegnung zwischen Ihnen und potenziellen Arbeitgebern und spielt eine entscheidende Rolle dabei, einen positiven ersten Eindruck zu hinterlassen.
  • Vorauswahl-Werkzeug: Für Arbeitgeber*innen ist der Lebenslauf ein wichtiges Instrument zur Vorauswahl von Kandidaten. Er ermöglicht es ihnen, schnell die Eignung von Bewerbern zu beurteilen und zu entscheiden, wer zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird.
  • Gesprächsgrundlage: Während eines Vorstellungsgesprächs dient der Lebenslauf oft als Grundlage für Fragen und Diskussionen. Interviewer nutzen ihn, um tiefer in Ihre berufliche Vergangenheit einzutauchen und spezifische Punkte oder Projekte zu besprechen.
  • Marketinginstrument: Schließlich ist der Lebenslauf ein persönliches Marketinginstrument, das Ihre berufliche Marke präsentiert. Er spiegelt Ihre Professionalität, Aufmerksamkeit für Details und Ihre Fähigkeit wider, sich selbst effektiv zu präsentieren.

Insgesamt ist der Lebenslauf ein zentrales Dokument, das deine berufliche Identität und Eignung für eine Position klar und überzeugend darstellt.

Lebenslauf: Aufbau & Inhalt

Ein Lebenslauf sollte folgende Elemente enthalten, um einen umfassenden Überblick über die Qualifikationen und beruflichen Erfahrungen zu geben. Jeder Punkt sollte klar, präzise und auf die angestrebte Position zugeschnitten sein, um die Eignung bestmöglich zu präsentieren. Stelle sicher, dass dein Lebenslauf klar strukturiert, prägnant und leicht zu lesen ist. Verwende eine professionelle Schriftart und halte den Inhalt auf eine oder maximal zwei Seiten, es sei denn, es gibt spezielle Anforderungen für eine ausführlichere Darstellung.

Persönliche Daten Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und optional ein professionelles Foto.
Berufsziel (optional) Eine kurze Zusammenfassung der beruflichen Ziele oder was du in der Position, auf die du dich bewirbst, erreichen möchtest.
Berufserfahrung Beginne mit deiner aktuellen oder letzten Position und arbeite rückwärts durch deine berufliche Geschichte. Für jede Position solltest du den Jobtitel, den Namen des Unternehmens, den Zeitraum, in dem du dort gearbeitet hast, und eine Beschreibung deiner Aufgaben und Erfolge angeben.
Bildungsweg Informationen zu deiner schulischen und akademischen Ausbildung, ebenfalls in umgekehrt chronologischer Reihenfolge. Hierzu gehören Abschlüsse, Studienfächer, gegebenenfalls besondere akademische Leistungen und das Abschlussdatum.
Zusätzliche Qualifikationen und Zertifikate Hier kannst du deine weiteren Qualifikationen auflisten, die deine Eignung für die Position unterstreichen, wie Fortbildungen, Workshops oder Branchenzertifikate.
Fähigkeiten Eine Liste relevanter Fähigkeiten, die für die angestrebte Position nützlich sind, wie Sprachkenntnisse, EDV-Kenntnisse und andere fachspezifische Fertigkeiten.
Praktika oder Freiwilligenarbeit (optional) Wenn du relevante Praktika oder Freiwilligenarbeit geleistet hast, die deine Fähigkeiten und Erfahrungen ergänzen, kannst du sie hier auflisten.
Interessen und Hobbys Optional kannst du auch Interessen und Hobbys angeben, besonders wenn diese für die Stelle relevant sind oder deine persönlichen Kompetenzen hervorheben.
Referenzen (optional) Kontaktdaten von Personen, die als Referenz für deine berufliche Kompetenz und deinen Charakter dienen können, allerdings oft mit dem Vermerk „Referenzen auf Anfrage“.

Format & Layout eines Lebenslaufs: Wie schreibe ich einen Lebenslauf?

Beim Schreiben eines Lebenslaufs ist das Format und Layout von entscheidender Bedeutung, um einen professionellen Eindruck zu hinterlassen. Hier sind einige wichtige Tipps zum Format und Layout, einschließlich der Entscheidung, ob ein Foto verwendet werden sollte:

  1. Strukturierung: Beginne mit deinen persönlichen Daten (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse) oben auf der Seite. Anschließend folgt eine klare Überschrift, wie z.B. "Lebenslauf" oder "Curriculum Vitae", gefolgt von den Hauptabschnitten: Berufsziel/Zusammenfassung, Berufserfahrung, Bildungsweg, Fähigkeiten, Zusätzliche Qualifikationen/Zertifikate, Interessen/Hobbys und Referenzen (optional).
  2. Schriftart und -größe: Verwende eine professionelle Schriftart wie Arial, Calibri oder Times New Roman, in einer Größe zwischen 10 und 12 Punkten. Halte die Schriftgröße für Überschriften etwas größer, um eine klare Hierarchie zu schaffen.
  3. Übersichtliches Design: Achte auf ausreichend weißen Raum und verwende klare Absätze, Aufzählungspunkte und Überschriften, um den Lebenslauf übersichtlich zu gestalten. Vermeide übermäßige Verzierungen oder Grafiken, die vom Inhalt ablenken könnten.
  4. Fotografie: Die Entscheidung, ob ein Foto in den Lebenslauf aufgenommen werden soll, hängt von den kulturellen Standards und den Branchenkonventionen ab. In einigen Ländern und Branchen wird ein Bewerbungsfoto erwartet, während es in anderen als unüblich oder sogar unangebracht angesehen wird. Wenn du dich für ein Foto entscheidest, sollte es professionell aussehen, mit neutralem Hintergrund und angemessener Kleidung.
  5. Einseitiges Format: Halte den Lebenslauf auf maximal einer Seite, insbesondere wenn du am Anfang deiner Karriere stehst oder dich für eine Position bewirbst, die keine umfangreiche Berufserfahrung erfordert. Bei fortgeschritteneren Karrieren kann ein Lebenslauf auch zwei Seiten umfassen, jedoch sollte der Inhalt immer relevant und prägnant sein.

Indem du diese Richtlinien befolgst, kannst du sicherstellen, dass dein Lebenslauf professionell aussieht und die Aufmerksamkeit potenzieller Arbeitgeber auf deine Qualifikationen lenkt.

Lebenslauf Vorlage Word

Was ist der Unterschied zwischen
Lebenslauf, Curriculum Vitae & Résumé?

Unterschied Lebenslauf, Curriculum Vitae & Résumé

Merkmal Lebenslauf Curriculum Vitae (CV) Résumé
Umfang Kann ein oder mehrere Seiten umfassen Kann mehrere Seiten umfassen, oft ausführlicher als ein Résumé Kurz, typischerweise 1-2 Seiten
Verwendung Häufig in Europa verwendet In akademischen und internationalen Kontexten üblich In den USA und Kanada üblich
Inhalte Enthält eine detaillierte Auflistung der beruflichen Erfahrungen, Qualifikationen, Bildung und Fähigkeiten Beinhaltet eine umfassende Darstellung der akademischen Ausbildung, Forschung, Veröffentlichungen und beruflichen Erfahrungen Konzentriert sich auf die wichtigsten beruflichen Erfahrungen, Fähigkeiten und Qualifikationen
Flexibilität Weniger flexibel in Bezug auf das Format Kann je nach den Anforderungen und Konventionen des jeweiligen Landes oder der Branche variieren Kann je nach den individuellen Präferenzen des Bewerbers oder den Erwartungen des Arbeitgebers angepasst werden
Akademische Ausrichtung In nicht-akademischen Kontexten weniger verbreitet Häufig in akademischen und Forschungsbereichen verwendet Weniger akademisch ausgerichtet und konzentriert sich stattdessen auf berufliche Leistungen und Qualifikationen
Zusätzliche Inhalte Kann persönliche Interessen, Hobbys und Referenzen enthalten Enthält oft eine Liste der akademischen Auszeichnungen, Stipendien und Mitgliedschaften in Fachorganisationen Kann ergänzende Informationen wie Zertifizierungen, freiwillige Tätigkeiten oder spezielle Projekte enthalten

Die Begriffe "Curriculum Vitae" (CV) und "Résumé" werden oft synonym mit dem Begriff "Lebenslauf" verwendet, haben jedoch jeweils spezifische Bedeutungen und Verwendungszwecke. Diese Unterschiede können je nach regionalen und beruflichen Kontexten variieren, aber diese Tabelle bietet eine allgemeine Übersicht über die Unterschiede zwischen einem Lebenslauf, einem Curriculum Vitae und einem Résumé.

Lebenslauf schreiben: Worauf muss ich achten?

Es ist äußerst wichtig, deinen Lebenslauf an den Beruf und die spezifische Stelle anzupassen, für die du dich bewirbst. Hier sind einige wichtige Punkte, auf die du achten solltest:

  1. Stellenbeschreibung: Lies die Stellenbeschreibung sorgfältig durch, um die Anforderungen und Qualifikationen für die Position zu verstehen. Passe deinen Lebenslauf an, indem du deine Erfahrungen, Fähigkeiten und Erfolge hervorhebst, die am besten zu den Anforderungen der Stelle passen.
  2. Schlüsselwörter: Integriere Schlüsselwörter und Phrasen aus der Stellenbeschreibung in deinen Lebenslauf. Viele Unternehmen verwenden automatisierte Bewerbungssysteme, die Lebensläufe nach relevanten Schlüsselwörtern durchsuchen, um Kandidaten auszuwählen.
  3. Berufliche Erfahrungen: Betone relevante berufliche Erfahrungen, die deine Eignung für die angestrebte Position unterstreicht. Wenn möglich, verwende konkrete Beispiele und quantitative Ergebnisse, um deine Leistungen zu veranschaulichen.
  4. Fähigkeiten und Qualifikationen: Passe den Abschnitt mit deinen Fähigkeiten und Qualifikationen an, um diejenigen hervorzuheben, die für die Stelle am relevantesten sind. Dies könnte technische Fertigkeiten, Branchenkenntnisse oder Soft Skills umfassen.
  5. Format und Layout: Das Format und Layout deines Lebenslaufs sollten professionell und leicht zu lesen sein. Wähle ein Layout, das deine Qualifikationen und Erfahrungen klar und übersichtlich präsentiert.
  6. Länge des Lebenslaufs: Stelle sicher, dass dein Lebenslauf die richtige Länge hat. Für die meisten Berufe ist eine Seite ausreichend, aber für erfahrene Fachkräfte oder Personen mit umfangreicher Berufserfahrung kann ein Lebenslauf auch zwei Seiten umfassen.

Indem du deinen Lebenslauf an den Beruf und die spezifische Stelle anpasst, zeigst du potenziellen Arbeitgebern, dass du die Anforderungen der Position verstanden hast und dass du die Fähigkeiten und Erfahrungen besitzt, um erfolgreich zu sein.

Lebenslauf Vorlage Word Kostenlos

Welche Arten von Lebensläufen gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Lebensläufen, die je nach den individuellen Bedürfnissen und der Art der Bewerbung angepasst werden können. Hier werden einige gängige Arten näher erklärt.

Überblick: Arten von Lebensläufen

Die folgende Grafik bietet einen kurzen Überblick über die gängigsten Arten von Lebensläufen, die häufig vorkommen.

Erklärung: Arten von Lebensläufen

Die Wahl des richtigen Lebenslaufformats hängt von deiner individuellen Situation, deinen beruflichen Zielen und den Anforderungen der Stelle ab, für die du dich bewirbst.

Kombinierter oder Hybrid-Lebenslauf

Diese Art von Lebenslauf kombiniert Elemente des chronologischen und funktionalen Formats. Er enthält eine Zusammenfassung deiner Fähigkeiten und Qualifikationen sowie eine chronologische Auflistung deiner beruflichen Erfahrungen. Dies ermöglicht es dir, deine Stärken herauszustellen, während du auch deine berufliche Kontinuität zeigst.

Zielgerichteter Lebenslauf

Ein zielgerichteter Lebenslauf wird speziell auf eine bestimmte Stelle oder Branche zugeschnitten. Er betont deine relevantesten Fähigkeiten, Erfahrungen und Erfolge, die am besten zur angestrebten Position passen. Dies erfordert oft eine Anpassung des Lebenslaufs für jede Bewerbung.

Online- oder digitale Lebensläufe

Diese Lebensläufe werden für die Online-Bewerbung oder zur Präsentation in digitalen Formaten erstellt. Sie können interaktive Elemente wie Links zu Online-Portfolios oder Multimedia-Inhalten enthalten, um deine Fähigkeiten und Erfahrungen zusätzlich zu veranschaulichen.

Tipps um korrekt deinen
Lebenslauf online zu versenden?

Lebenslauf online versenden

Dateiformat Versende den Lebenslauf idealerweise als PDF-Datei, um sicherzustellen, dass das Format und das Layout erhalten bleiben und auf allen Geräten einheitlich angezeigt werden können.
Dateinamen Benenne die Datei eindeutig, zum Beispiel mit deinem Namen und dem Wort "Lebenslauf" oder der Bezeichnung der angestrebten Position.
E-Mail-Betreffzeile Verwende eine klare und aussagekräftige Betreffzeile in deiner E-Mail, z.B. "Bewerbung für [Position] - Lebenslauf von [Ihr Name]".
Begleittext Verfasse eine kurze und prägnante E-Mail, in der du dich für die Möglichkeit bedankst, sich zu bewerben, und die wichtigsten Gründe für dein Interesse an der Position zusammenfasst.
Anhänge überprüfen Stelle sicher, dass du alle erforderlichen Dokumente angehängt hast, einschließlich des Lebenslaufs, Anschreibens und etwaiger zusätzlicher Unterlagen wie Zeugnisse oder Zertifikate.
Empfängeradresse Überprüfe sorgfältig die Empfängeradresse, um sicherzustellen, dass du die Bewerbung an die richtige Person oder Abteilung sendest.
Netiquette Beachte die üblichen Höflichkeitsregeln beim E-Mail-Versand und vermeide es, den Empfänger zu überfordern, indem du zu viele E-Mails sendest oder in deiner Kommunikation zu aufdringlich bist.
Rechtschreibung und Grammatik Achte darauf, dass deine E-Mail und dein Lebenslauf frei von Rechtschreibfehlern und grammatikalischen Fehlern sind, da dies einen professionellen Eindruck hinterlässt.
E-Mail-Signatur Füge deiner E-Mail eine professionelle Signatur hinzu, die deinen Namen, deine Kontaktdaten und gegebenenfalls Links zu deinem LinkedIn-Profil oder deiner Website enthält.
Vertraulichkeit Wenn du vertrauliche Informationen in deinem Lebenslauf hast, stelle sicher, dass du die Datenschutzbestimmungen beachtest und deine Bewerbung an einen sicheren Empfänger sendest.

Beim Versenden eines Lebenslaufs online gibt es einige wichtige Tipps zu beachten, um sicherzustellen, dass er professionell und effektiv ankommt. Indem du diese Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass dein Lebenslauf online professionell und effektiv versendet wird und einen positiven Eindruck bei potenziellen Arbeitgebern hinterlässt.

Lebenslauf erstellen: Besondere Angaben

Wie soll ich besondere Angaben formulieren?

Bei besonderen Angaben wie Kenntnissen, Hobbys, Führerschein und Sprachkenntnissen ist es wichtig, relevante Informationen klar und präzise zu formulieren, um deine Eignung für die angestrebte Position zu unterstreichen. Hier sind einige Tipps, wie du diese Angaben am besten in deinen Lebenslauf integrieren kannst:

Sprachkenntnisse

  • Gebe an, in welchen Situationen du die Sprache angewendet hast, z.B. beruflich, akademisch oder persönlich.
  • Liste deine Sprachkenntnisse auf und gebe das Sprachniveau an (z.B. Grundkenntnisse, fließend, muttersprachliches Niveau) gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER).
    • Nutze das GER-System bevorzugt. Die Abstufungen lauten:
      1. A1 – Einstiegskenntnisse
      2. A2 – Grundlagen der Sprache
      3. B1 – Mittlere Kenntnisse 
      4. B2 – Gute Mittelstufe
      5. C1 – fortgeschrittene Kenntnisse
      6. C2 – exzellente Kenntnisse
    • Alternativ kannst du deine Sprachkenntnisse folgendermaßen einschätzen:
      1. „Muttersprache“
      2. „Verhandlungssicher“
      3. „Fließend in Wort und Schrift“
      4. „Sehr gute Kenntnisse“
      5. „Gute Kenntnisse“
      6. „Grundkenntnisse“

Wichtig ist, dass du nur relevante und aussagekräftige Angaben machst und diese präzise und klar formulierst. Wenn möglich, solltest du deine Angaben mit konkreten Beispielen oder Erfahrungen untermauern, um deine Glaubwürdigkeit zu stärken.

Was kann ich weglassen im Lebenslauf?

Im Lebenslauf solltest du dich auf relevante Informationen konzentrieren, die deine Eignung für die angestrebte Position unterstreicht. Hier sind einige Dinge, die du möglicherweise weglassen kannst:

  1. Irrelevante Berufserfahrung: Wenn du eine langjährige Berufserfahrung hast und einige Positionen nicht direkt mit der angestrebten Stelle zusammenhängen, kannst du diese weglassen oder sie nur kurz erwähnen, ohne ins Detail zu gehen.
  2. Unwichtige persönliche Daten: Persönliche Daten wie Geburtsdatum, Familienstand oder Religion sind in vielen Ländern im Lebenslauf nicht mehr erforderlich und können daher weggelassen werden, es sei denn, sie sind für die Position relevant.
  3. Überflüssige Details zur Ausbildung: Wenn deine Ausbildung nicht direkt mit der angestrebten Position zusammenhängt oder bereits in deinem beruflichen Werdegang ersichtlich ist, kannst du dich auf die wichtigsten Qualifikationen und Abschlüsse beschränken, ohne ins Detail zu gehen.
  4. Fehlende Zeiträume: Wenn du Lücken in deinem Lebenslauf hast, musst du diese nicht unbedingt explizit erwähnen. Wenn du jedoch eine längere Auszeit hattest, die relevant für deine berufliche Entwicklung ist, solltest du dies möglicherweise erklären.
  5. Überflüssige persönliche Interessen: Persönliche Interessen und Hobbys können deine Persönlichkeit widerspiegeln, aber wenn sie nicht relevant für die angestrebte Position sind oder Platz im Lebenslauf beanspruchen, kannst du sie weglassen oder auf ein Minimum reduzieren.
  6. Referenzen auf Anfrage: Es ist nicht mehr üblich, Referenzen direkt im Lebenslauf anzugeben. Stattdessen kannst du angeben, dass Referenzen auf Anfrage zur Verfügung stehen, um Platz zu sparen und den Fokus auf Ihre Qualifikationen zu legen.

Indem du unnötige oder unwichtige Details aus deinem Lebenslauf entfernst, kannst du sicherstellen, dass er prägnant, relevant und ansprechend bleibt.

Überblick über Pflicht- & freiwillige Angaben im Lebenslauf

Die folgende Tabelle zeigt die typischen Pflichtangaben, die in einem Lebenslauf enthalten sein sollten, sowie einige freiwillige Angaben, die optional hinzugefügt werden können, um ein vollständigeres Bild deiner Persönlichkeit und deines beruflichen Hintergrunds zu vermitteln. Es ist wichtig zu beachten, dass die Entscheidung, ob bestimmte Informationen in den Lebenslauf aufgenommen werden sollen oder nicht, von den individuellen Umständen, der Art der Bewerbung und den Branchenstandards abhängt.

Pflichtangaben Freiwillige Angaben
Name Foto
Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail) Persönliche Zusammenfassung/Berufsprofil
Berufsziel Persönliche Interessen/Hobbys
Berufserfahrung Referenzen
Bildung Zusätzliche Qualifikationen/Zertifikate
Fähigkeiten/Kenntnisse Ehrenamtliche Tätigkeiten
Publikationen/Forschungsprojekte
Mitgliedschaften in Vereinen/Organisationen

Darf ich Lücken im Lebenslauf haben?

Es ist durchaus möglich, dass Lücken im Lebenslauf auftreten, sei es aufgrund von Arbeitslosigkeit, Weiterbildung, Krankheit oder persönlichen Gründen. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du mit Lücken im Lebenslauf umgehen kannst:

Fokus auf das Positive

Betone während des Vorstellungsgesprächs oder in deinem Anschreiben, was du während der Lückenzeit getan hast, um deine Fähigkeiten zu verbessern oder deine beruflichen Ziele voranzutreiben. Dies könnten Weiterbildungen, ehrenamtliche Tätigkeiten, Freiwilligenarbeit oder Projekte sein.

Relevanz betonen

Konzentriere dich auf die relevanten Erfahrungen und Fähigkeiten, die du während deiner bisherigen beruflichen Laufbahn gesammelt hast, und hebe hervor, wie diese zur angestrebten Position beitragen können.

Zukünftige Pläne

Zeige, dass du bereit bist, wieder in das Berufsleben einzusteigen und deine beruflichen Ziele zu verfolgen. Betone deine Motivation und Begeisterung für die Position, für die du dich bewirbst.

Indem du die Lücken im Lebenslauf offen und positiv ansprichst und den Fokus auf deine Stärken und Erfolge legst, kannst du potenziellen Arbeitgebern zeigen, dass du auch aus schwierigen Situationen lernen und wachsen kannst.

Überblick: Dos & Don’ts
im Lebenslauf

Dos & Don’ts im Lebenslauf

Dos Don'ts
Verwende ein sauberes und professionelles Layout. Überlade den Lebenslauf nicht mit zu vielen Informationen.
Passe den Lebenslauf an die spezifische Stelle und das Unternehmen an. Verwende keine irreführenden oder unklaren Überschriften oder Beschreibungen.
Verwende klare und prägnante Formulierungen. Verwende keine persönlichen Pronomen wie "Ich" oder "mein" im Lebenslauf.
Betone deine Erfolge und Leistungen anhand konkreter Beispiele. Füge keine falschen oder aufgebauschten Informationen hinzu.
Liste relevante Fähigkeiten und Qualifikationen auf. Verwende keine unprofessionellen E-Mail-Adressen oder Schriftarten.
Verwende aktive Verben, um deine Erfahrungen zu beschreiben. Verwende keine widersprüchlichen Informationen oder Lücken im Lebenslauf.
Überprüfe sorgfältig Rechtschreibung und Grammatik. Kopiere keine Passagen aus Vorlagen oder Muster-Lebensläufen.
Verwende ein konsistentes Format und Layout. Verwende keine übertriebenen Formatierungen oder Grafiken, die vom Inhalt ablenken.
Liste relevante Weiterbildungen oder Zertifikate auf. Gebe keine veralteten oder irrelevante Informationen an.
Beachte die Anforderungen der Stellenbeschreibung und des Unternehmens. Verwende keine unspezifischen oder generischen Formulierungen.

Diese Dos und Don'ts bieten eine Orientierungshilfe dafür, wie du einen effektiven und professionellen Lebenslauf erstellen kannst, der deine Qualifikationen und Erfahrungen optimal präsentiert.

Letzte Tipps für den Lebenslauf

Hier sind einige letzte Tipps für deinen Lebenslauf, damit du zuversichtlich in deine Zukunft mit deinem neuen Job gehen kannst:

  1. Ehrlichkeit ist entscheidend: Lügen oder Übertreibungen können zu ernsthaften Konsequenzen führen und das Vertrauen potenzieller Arbeitgeber beeinträchtigen. Bleibe bei der Wahrheit und betone stattdessen deine tatsächlichen Leistungen und Fähigkeiten.
  2. Aktualisiere regelmäßig: Halte deinen Lebenslauf stets auf dem neuesten Stand, indem du neue Erfahrungen, Qualifikationen und berufliche Entwicklungen hinzufügst. Dies ermöglicht es dir, schnell auf Bewerbungsmöglichkeiten zu reagieren.
  3. Anpassung an die Zielposition: Passe deinen Lebenslauf an jede Stelle an, für die du dich bewirbst. Betone diejenigen Fähigkeiten, Erfahrungen und Qualifikationen, die am relevantesten für die Position sind, und lasse unwichtige Details weg.
  4. Professionalität bewahren: Achte auf ein professionelles Layout deines Lebenslaufs, eine klare Struktur und eine fehlerfreie Rechtschreibung und Grammatik. Dies trägt dazu bei, einen positiven Eindruck zu hinterlassen und die Aufmerksamkeit des Arbeitgebers zu gewinnen.
  5. Feedback einholen: Bitte Freunde, Familienmitglieder oder professionelle Kontakte, deinen Lebenslauf zu überprüfen und Feedback zu geben. Externes Feedback kann dir helfen, eventuelle Schwachstellen zu identifizieren und deinen Lebenslauf zu verbessern.
  6. Selbstmarketing: Nutze deinen Lebenslauf als Marketinginstrument, um deine Fähigkeiten, Erfahrungen und Erfolge wirksam zu präsentieren. Betone, was dich von anderen Bewerbern unterscheidet und warum du der*die ideale Kandidat*in für die Stelle sind.
  7. Online-Präsenz überprüfen: Arbeitgeber*innen schauen oft auch auf deine Online-Präsenz, also stelle sicher, dass dein Lebenslauf konsistent mit deinen Profilen auf LinkedIn oder anderen beruflichen Netzwerken ist.
  8. Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch: Bereite dich darauf vor, deinen Lebenslauf im Vorstellungsgespräch zu besprechen. Sei bereit, über deine beruflichen Erfahrungen, Fähigkeiten und Erfolge zu sprechen und zeige, wie diese zur angestrebten Position passen.

Indem du diese letzten Tipps berücksichtigst, kannst du sicherstellen, dass dein Lebenslauf professionell, wirkungsvoll und authentisch ist, um deine beruflichen Ziele zu erreichen.

TIPP #1 VOM PROFI: PASSE DAS LAYOUT DEINER ANGESTREBTEN STELLUNG AN

Konkret heißt das, dass du, wenn du einen kreativen Job anstrebst, das Layout auch kreativ gestalten kannst. So kannst du vorab bereits dein Können zeigen.
Der Tipp bezieht sich aber auch auf deine Erfahrungen. Wenn du dich beispielsweise für eine Junior-Stelle bewirbst, dann kannst den Lebenslauf etwas kreativer oder besonderer gestalten, um dein Engagement zu zeigen. Aber wenn du dich für eine Senior-Rolle bewirbst und schon viel Erfahrung hast, dann sollte dein Lebenslauf clean, minimal und am besten tabellarisch sein. Dies beweist deine erlernte Professionalität. Lass deine Erfahrung für dich sprechen, das reicht völlig aus. Zusammengefasst kann man sagen, dass je mehr Erfahrung du hast und je höher die angestrebte Position ist, umso weniger Schnickschnack sollte der Lebenslauf enthalten.

Checkliste für den Lebenslauf

Hier ist eine Checkliste für den Lebenslauf, die dir hilft, dich zu organisieren und sicherzustellen, dass du alles Wichtige bedacht und vorbereitet hast:

Persönliche Informationen  
Name
Kontaktinformationen (Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
Berufliches Ziel  
Klar formulierte Berufsziele oder Karriereabsichten
Berufserfahrung  
Chronologische Liste der bisherigen Arbeitsstellen (oder relevante Praktika)
Name des Unternehmens oder der Organisation
Position oder Tätigkeit
Zeitraum der Beschäftigung (Monat und Jahr)
Beschreibung der Aufgaben und Verantwortlichkeiten
Erwähnung von besonderen Leistungen oder Erfolgen
Bildung  
Akademischer Abschluss (z.B. Bachelor, Master, Promotion)
Name der Bildungseinrichtung
Studiengang oder Fachrichtung
Abschlussdatum oder voraussichtliches Abschlussdatum
Zusätzliche Informationen wie Auszeichnungen oder relevante Kurse
Fähigkeiten und Kenntnisse  
Technische Fertigkeiten (z.B. Programmiersprachen, Software)
Soft Skills (z.B. Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit)
Sprachkenntnisse (Niveau und Sprachen)
Zusätzliche Informationen  
Ehrenamtliche Tätigkeiten
Hobbys oder Interessen, die Ihre Persönlichkeit oder Fähigkeiten unterstreichen
Weiterbildungen, Zertifikate oder relevante Kurse
Formatierung und Layout  
Übersichtliches und professionelles Layout
Klare Strukturierung mit Abschnitten und Unterteilungen
Einheitliches Format für Datum und Aufzählungspunkte
Verwendung einer leicht lesbaren Schriftart und angemessenen Schriftgröße
Korrekturlesen  
Überprüfung auf Rechtschreibfehler und Grammatikfehler
Überprüfung der Vollständigkeit und Genauigkeit aller Informationen
Anpassung an die Zielposition  
Anpassung des Lebenslaufs an die Anforderungen und Qualifikationen der angestrebten Position
Hervorhebung der relevantesten Erfahrungen und Fähigkeiten
Überprüfung der Online-Präsenz  
Aktualisierung und Konsistenz mit anderen Online-Profilen wie LinkedIn
Gegebenenfalls Entfernung von unangemessenen oder unprofessionellen Inhalten

Diese Checkliste kann dir helfen, sicherzustellen, dass dein Lebenslauf vollständig, korrekt und ansprechend ist und dir dabei hilft, potenzielle Arbeitgeber*innen zu überzeugen.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Lebenslauf

Wie schreibt man einen Lebenslauf auf Englisch?

Einen Lebenslauf auf Englisch zu schreiben, beginnt mit der Wahl des Formats, wobei das umgekehrt chronologische Format am häufigsten verwendet wird. Hierbei werden die jüngsten beruflichen Erfahrungen zuerst aufgeführt. Die Angaben im Lebenslauf sollten klar, präzise und relevant für die angestrebte Position sein. Beginne mit deinen Kontaktdaten, gefolgt von einer kurzen Zusammenfassung oder einem beruflichen Profil, das deine Hauptqualifikationen hervorhebt. Führe dann deine Berufserfahrung auf, indem du deine Verantwortlichkeiten und Erfolge mit aktiven Verben beschreibst. Bildung und besondere Qualifikationen wie Zertifikate oder Sprachkenntnisse sollten ebenfalls erwähnt werden. Es ist auch wichtig, auf eine fehlerfreie Grammatik und Rechtschreibung zu achten und Stichworte aus der Stellenbeschreibung zu integrieren, um die Sichtbarkeit durch automatisierte Bewerbungssysteme zu erhöhen. Ein professionelles Layout und ein angemessenes Format runden den englischen Lebenslauf ab.

Wie schreibt man Fähigkeiten in ein Beispiel für einen Lebenslauf?

Fähigkeiten in einem Lebenslauf einzubinden, sollte strategisch erfolgen, um die Eignung für die angestrebte Position zu betonen. Man sollte zuerst die Fähigkeiten identifizieren, die für die jeweilige Stelle am relevantesten sind, indem man die Stellenbeschreibung sorgfältig analysiert. Diese Fähigkeiten werden dann im Lebenslauf in einem separaten Abschnitt untergebracht, oft betitelt als „Kompetenzen“ oder „Spezialkenntnisse“. Es ist hilfreich, sowohl harte Fähigkeiten, wie spezifische technische Kenntnisse oder Softwarefähigkeiten, als auch weiche Fähigkeiten, wie Teamfähigkeit oder kommunikative Fähigkeiten, aufzuführen. Jede Fähigkeit sollte präzise formuliert werden, und wenn möglich, durch konkrete Beispiele oder Erfolge untermauert werden, die zeigen, wie diese Fähigkeiten in der Praxis erfolgreich eingesetzt wurden. Dadurch kann ein Arbeitgeber schnell erkennen, wie die Fähigkeiten des Bewerbers zur Erfüllung der Jobanforderungen beitragen können.

Kann man eine Bewerbung ohne Lebenslauf schreiben?

Ja, es ist möglich, eine Bewerbung ohne klassischen Lebenslauf zu schreiben, besonders in kreativen Branchen oder wenn ein Portfolio oder Projektarbeiten im Vordergrund stehen. In solchen Fällen kann der Fokus auf einem aussagekräftigen Anschreiben liegen, das die beruflichen Erfahrungen und Fähigkeiten detailliert darstellt, oder auf einer Präsentation von Arbeitsproben, die die Eignung für die Position belegen. Manche Unternehmen oder Branchen, die innovative Bewerbungsprozesse fördern, können sogar explizit alternative Bewerbungsformen anstelle eines traditionellen Lebenslaufs bevorzugen. Jedoch ist es wichtig zu beachten, dass in den meisten professionellen Kontexten und insbesondere bei formellen Bewerbungsverfahren ein Lebenslauf nach wie vor erwartet wird, um einen vollständigen Überblick über den beruflichen Werdegang des Bewerbers zu erhalten.

Sind Bewerbung und Lebenslauf dasselbe?

Nein, Bewerbung und Lebenslauf sind nicht dasselbe. Eine Bewerbung umfasst alle Dokumente, die für eine Stelle eingereicht werden, darunter das Anschreiben, den Lebenslauf und oft weitere Anlagen wie Zeugnisse oder Referenzen. Der Lebenslauf ist ein Teil der Bewerbung und bietet einen strukturierten Überblick über den beruflichen Werdegang, die Ausbildung, Qualifikationen und Fähigkeiten des Bewerbers. Während der Lebenslauf eher Fakten präsentiert, dient das Anschreiben dazu, die Motivation und Eignung für die Position detaillierter darzustellen.

Was sind Kenntnisse und Fähigkeiten Lebenslauf?

In einem Lebenslauf sind „Kenntnisse und Fähigkeiten“ jene spezifischen Qualifikationen und Kompetenzen, die ein Bewerber besitzt und die direkt für die ausgeschriebene Stelle relevant sind. Sie umfassen sowohl „harte“ Kenntnisse wie technische Fertigkeiten und Expertise in bestimmten Bereichen oder Programmen als auch „weiche“ Fähigkeiten wie zwischenmenschliche Fähigkeiten, Problemlösungskompetenzen und Anpassungsfähigkeit. Diese Fähigkeiten werden im Lebenslauf oft in einem dedizierten Abschnitt aufgeführt, um potenziellen Arbeitgebern zu zeigen, wie gut der Bewerber für die Position qualifiziert ist. Die präzise Auflistung und Beschreibung dieser Kenntnisse hilft dabei, die Aufmerksamkeit des Lesers gezielt auf die Eignung des Bewerbers für die jeweiligen Anforderungen der Stelle zu lenken.

Interessiert an einem Studium? Fordere jetzt unser Infomaterial an!

Mehr spannende Studiengänge in München

International Business
BACHELOR
International Business
International Business
MASTER
International Business
Alle Masterprogramme
MASTER
Alle Masterprogramme
General Management
MBA
General Management
PAGE-TITLE: Lebenslauf