Microsoft Deutschland und die Munich Business School schließen strategische Partnerschaft im Bereich Talent Management

Microsoft

Nach einer bereits mehrjährigen Zusammenarbeit, beispielsweise im Rahmen von Recruiting-Events und Unternehmensbesichtigungen, haben die Munich Business School und Microsoft Deutschland im April 2020 offiziell eine strategische Allianz geschlossen. Ziel der Kooperation ist es, die bereits bestehende Zusammenarbeit durch praxisnahe Recruiting-Events sowie digitale Workshops mit Studierenden weiter auszubauen. Zahlreiche MBS Alumni arbeiten bereits bei Microsoft Deutschland und Anna Kopp, IT Director Germany & Regional Office Lead Munich HQ, hielt im September 2019 bereits einen Vortrag zu Women in Leadership an der Munich Business School.

Nathalie von Seyfried, Kanzlerin der MBS, und Stephanie Raschen vom MBS Career Center trafen Anna Kopp und Sina Busch, Recruiterin bei Microsoft, zum Interview, um über Möglichkeiten und Ziele der Kooperation sowie über Einstiegsmöglichkeiten bei Microsoft zu sprechen.

Nathalie von Seyfried: Was verspricht ihr euch von der Kooperation mit der Munich Business School?

Sina Busch: Ich freue mich darauf, unsere bisherige Zusammenarbeit nun zu vertiefen und auszubauen. Wir sind stolz darauf, die MBS als Kooperationspartner an unserer Seite zu haben. Ich persönlich erhoffe mir dadurch eine intensive Zusammenarbeit hinsichtlich Events für Studierende, Absolventen sowie Studieninteressierte. Wir möchten den Studierenden die Möglichkeit geben, praxisnahe Einblicke in das Unternehmen Microsoft zu bekommen. Gleichzeitig bieten wir ihnen jährlich zahlreiche Einstiegsmöglichkeiten, z.B. im Rahmen eines Praktikums oder als Festanstellung für Absolventen im Aspire Program.

Erster gemeinsamer Researchaton der MBS und Microsoft

Anna Kopp: Ich kann mich Sina nur anschließen. Ich freue mich besonders auf die Zusammenarbeit, die ins Fachliche geht. Wir hatten dieses Jahr ein erstes gemeinsames Researchathon bei uns im Hause, gerade solche Aktivitäten bringen sehr viel Kreativität und Innovation und haben darüberhinaus auch einen Business Outcome. Genau dieses gegenseitige Befruchten ist das, was die Welt verändern kann. Ich habe danach von den teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das Feedback bekommen, dass sie nicht nur viel Spaß hatten, sondern auch etwas gelernt haben. Perpetual Learning wird bei uns großgeschrieben!

Stephanie Raschen: Nach welchen Kriterien sucht ihr Kooperationspartner im Hochschulbereich aus?

Sina Busch: Bei der Wahl unserer Kooperationspartner steht in erster Linie eine vielversprechende Zusammenarbeit im Fokus. Generell sind wir da sehr offen, versuchen jedoch uns auf Universitäten zu spezialisieren, die die technischen sowie wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtungen anbieten, die bei Microsoft verstärkt gesucht werden.

Nathalie von Seyfried: Was zeichnet euer Meinung nach die MBS und Microsoft aus und warum passt das so gut zusammen?

Die MBS zu Gast bei Microsoft im November 2019

Anna Kopp: Ich bin weiterhin beeindruckt von dem hohen Niveau der MBS. Ich habe viele der Studierenden bei Veranstaltungen getroffen und bin jedes Mal begeistert, wie engagiert sie sind. Die Munich Business School zieht ehrgeizige und begeisterungsfähige junge Leute an und das zahlt sich aus. Nach dem Studium kommen hier Top-Talente auf den Markt, wovon die gesamte Tech-Branche profitiert.
Microsoft steht für Diversität und Inklusion. Wir sind international immer in Bewegung, sowohl bei Innovationen als auch im Bezug auf unsere Kunden und Partner. Wir sind sehr offen und begrüßen Individualität. Deswegen passt unsere Kultur auch sehr gut mit MBS zusammen, da die Studierenden neben den fachlichen Fähigkeiten auch Selbständigkeit, Individualität, kritisches Denken und Teamarbeit erlernen.

Stephanie Raschen: Welche Einstiegsmöglichkeiten gibt es bei Microsoft für BWLer?

Sina Busch: Unsere Einstiegsmöglichkeiten (Praktikum oder Aspire Program) gibt es in den Bereichen Sales, Technical Sales/IT Services, Technical Specialist, Consulting, Marketing oder Projektmanagement.

Stephanie Raschen: Und welche Fähigkeiten und Kenntnisse benötigen Studierende, um bei Microsoft einzusteigen?

MBS Studierende bei Microsoft

Sina Busch: Das ist tatsächlich von Position zu Position ganz unterschiedlich. Wir im University Recruiting legen einen besonderen Fokus auf die Motivation der Kandidatinnen und Kandidaten sowie deren Passion für Technologien. Etwas Vorerfahrung in dem Bereich, auf den man sich bewirbt, kann nicht schaden, beispielsweise in Form von Praktika oder Werkstudententätigkeiten (maximal jedoch zwei Jahre). Zusätzlich sollten die Kandidaten Englisch und Deutsch fließend sprechen. Die benötigten Requirements findet man jedoch immer in der entsprechenden Jobbeschreibung.

Nathalie von Seyfried: Welchen Karriere-Tipp könnt ihr MBS-Studierenden geben?

Anna Kopp: Neugierig bleiben. Humor behalten. Sich breit aufstellen. Gleichzeitig ist es auch wichtig, früh Grenzen zu setzen und die eigene Integrität zu wahren. Es gibt heute viele fachlich kompetente Leute, deswegen suchen Firmen nach Authentizität, Begeisterung und Engagement. Teamgeist, Teamerfolge sind viel wichtiger als Einzelerfolge und jeder will sicher selber gerne mit Teamplayern zusammenarbeiten. Außerdem: Cool bleiben. Nach Hilfe fragen und einsehen, dass man nie alles wissen kann. Daher ist es umso wichtiger, offen für Neues zu bleiben.

Stephanie Raschen: In welchen Zyklen rekrutiert Microsoft Praktikanten, Werkstudenten und Graduates?

Sina Busch: Praktika starten jährlich immer im März/April und im Oktober. Die Dauer der Praktika in Vollzeit beläuft sich auf fünf bis sechs Monate. Werkstudenten mit einem Arbeitspensum von 20h/Woche können immer zu Beginn eines jeden Monats anfangen. Graduates starten im Aspire Programm immer im Februar und September im Rahmen einer unbefristeten Festanstellung.

Vielen Dank für das Interview und die spannenden Einblicke! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!